Munteres Scheibenschießen

Das Landesfinale im Fußball wird leider auch in diesem Jahr ohne Schwedter Beteiligung stattfinden. Nachdem sich unser Team im ersten Gruppenspiel des heutigen Regionalfinales gegen den späteren Finalisten Gymnasium Templin eine bittere 0:7-Klatsche abholte, steigerte es sich gegen das Gymnasium Wandlitz (späterer Dritter) enorm und verpasste mit einem 1:1 (nach 1:0-Führung durch Timur Shermadini) nur denkbar knapp den Einzug ins Halbfinale, wofür ein Sieg nötig gewesen wäre. Justin Deutschland gab hier dem Team mit starken Paraden den nötigen Rückhalt. Somit blieb als Gruppendritter nur noch das Spiel um die Plätze 5 und 6 gegen das Prätorius-Gymnasium Bernau, was jedoch zu einem Galaauftritt unserer Jungs wurde. Nach einem 0:1-Rückstand drehte unsere Mannschaft förmlich auf, spielte druckvoll und kombinierte zuweilen hervorragend. Auch hier ließ Torhüter Justin Deutschland den gegnerischen Sturm nahezu verzweifeln. Hein-Peter Splett besorgte nach starker Einzelleistung den Ausgleich und legte den Ball für Timur Shermadini mehrfach auf, sodass dieser noch 4 Treffer erzielte. Den Schlusspunkt zum 6:1 setzte Lukas Drews. Trotz des 5. Platzes am Ende eine große Leistungssteigerung unserer Jungs, die im Durchschnitt das jüngste Team im Turnier stellten.

Unsere Schule vertraten: Ole Nieclaus, Lukas Drews (1), Lukas Stein, Toni Brischa, Marlon Döbler, Hein-Peter         Splett (1), Justin Deutschland, Kevin Labes und Timur Shermadini (5).

R. Johs

Ausstellung in unserer Schule

wp_20160930_001Die erfolgreiche Ausstellung des Stadtmuseums „NVA-Soldaten hinter Gittern. Der Armeeknast Schwedt als Ort der Repression“ ist vom 4. bis 10. Oktober im Raum 15 unserer Schule zu besichtigen. An dem gleichnamigen Projekt beteiligten sich schon im Mai Schüler der jetzigen 13. Klassen in Verbindung mit dem Kunstunterricht, worüber schon in früheren Artikeln berichtet wurde.

Die Ausstellung richtet sich an Schüler ab Jahrgangsstufe 10, natürlich aber auch an alle Interessierten der Schwedter Stadt- und Regionalgeschichte. Alle Fachlehrer Geschichte sind mit ihren Klassen und Kursen herzlich eingeladen.

R. Johs

Sieg und Niederlage wieder einmal eng beieinander

img-20161003-wa0002wp_20160929_008Bei der diesjährigen Fußball-Turnierserie im Rahmen von JtfO konnten sich unsere Teams der WK III und II diesmal leider nur mit einem Gegner messen. Nachdem die Teams der Dreiklang-OS und des Gauß-Gymnasiums aus unterschiedlichen Gründen den Bereichsfinals fernblieben, blieb nur noch die Ehm-Welk-OS Angermünde als Gegner übrig. Während die „Kleinen“ ihr Match in 2 x 20´ trotz spielerischer Überlegenheit, aber durch mangelnde Chancenverwertung mit 2:4 verloren, siegten die „Großen“ in einem recht ausgeglichenen Spiel auf technisch und kämpferisch gutem Niveau mit 2:1 und revanchierten sich somit für die Niederlage vor einem Jahr. Die 2:0 Führung durch Kevin Labes und Lukas Drews geriet kurz vor Schluss durch einige individuelle Fehler, die zum Angermünder Anschlusstreffer führten, noch ins Wanken. Damit qualifizierten sie sich für das Regionalfinale im April. Dort könnte mit einem Turniersieg die Teilnahme am Landesfinale gebucht werden.

In der WK III spielten: Justin Krüger, Mick Ladewig, Louis Lösler, Marcus Giese, Leon Taulerat, Philip Lange, Louis Weckwerth, Justin Kazemeikat, Maik Kunert, Timur Shermadini.

In der WK II spielten: Marlon Gäbler, Hein-Peter Splett, Jonas Jäckel, Ole Nieclaus, Justin Deutschland, Kevin Labes, Lukas Drews, Toni Brischa, Timur Shermadini und Lukas Stein.

R. Johs

Zwischen Islam und Islamismus

004001WP_20160713_017[1]WP_20160713_015[1]Das Prowo-Thema „Eine Welt-Viele Kulturen“ führte unsere Projektgruppe letzten Mittwoch nach Berlin ins Pergamonmuseum und in die Sehitlik-Moschee im Berliner Stadtbezirk Neukölln. Angesichts der beeindruckenden Kunst- und Kulturschätze, die im Museum für Islamische Kunst zu sehen waren und der heutigen Situation in den Ländern des sog. „Arabischen Frühlings“ fragt man sich, was aus dieser einstigen Hochkultur Vorderasiens bis heute geworden ist.

R. Johs

Gegen das Vergessen

Nun schon traditionell besuchten ca. 75 Zehntklässler das ehemalige nationalsozialistische Konzentrationslager und sowjetische Speziallager Sachsenhausen bei Oranienburg. In einer eineinhalbstündigen Führung durch das Lagergelände mit seinen ständigen bzw. Sonderausstellungen und anschließender selbstständiger Erkundung konnten sich unsere Schülerinnen und Schüler ein eigenes, authentisches Bild vom wohl dunkelsten Kapitel deutscher Geschichte machen, was das Begreifen des Unfassbaren im unterrichtlichen Zusammenhang unterstützen sollte.

R. Johs

WP_20160519_002 WP_20160519_007 WP_20160519_008 WP_20160519_020 WP_20160519_035 WP_20160519_064 WP_20160519_068

Geschichte trifft Kunst

WP_20160509_024WP_20160511_016WP_20160511_002WP_20160511_011

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Rahmen der Sonderausstellung des Stadtmuseums „NVA-Soldaten hinter Gittern“ wurde das im April begonnene Projekt zum Militärgefängnis Schwedt nun fortgesetzt. Der ehemalige Insasse der Disziplinareinheit, Paul Brauhnert, freischaffender Künstler und Buchautor, verarbeitete seine Erlebnisse in Form einer künstlerischen Auseinandersetzung mit jener Zeit. In einem 3×2-stündigen Workshop versuchten sich nun 28 Schülerinnen und Schüler des Ge-Lk 12 der Thematik ebenfalls künstlerisch anzunähern, indem sie eine sog. Graphic Novel, eine comicartige Aufbereitung von Ereignissen, erstellten. Die Verbindung von erstaunlicher Kreativität unserer angehenden Abiturienten mit der fachkundigen Unterstützung durch Frau Bromund brachte beeindruckende Ergebnisse zu Tage, die als Exponate der Sonderausstellung zum Thema ab Freitag, dem 27.05.16 bis Ende Juli im Stadtmuseum zu sehen sein werden.

R. Johs

„Wollen Sie nach Schwedt?“

WP_20160405_002 WP_20160405_001Diese Drohung war wohl fast allen ehemaligen NVA-Soldaten in der DDR geläufig. Ob als Betroffener oder Unbeteiligter, ihre Wirkung verfehlte sie bei keinem. Im Rahmen eines Projekttages begannen Schüler des GE-LK 12, sich mit diesem, dunklen Kapitel DDR-Geschichte auseinander zu setzen. Einer Führung auf dem Gelände des ehemaligen Militärgefängnisses sowie der Disziplinareinheit durch den ehemaligen Disziplinarbestraften und heutigen Vorsitzenden des Vereins „DDR-Militärgefängnis Schwedt e. V.“, Detlef Fahle, folgte die Aufführung eines Live-Hörspiels in der Aula unserer Schule, in dem der ebenfalls Disziplinarbestrafte Ilja Hübner seine Erfahrungen verarbeitete: Er trifft seinen damaligen Wärter und es entspinnt sich ein fiktives Gespräch aus der Täter- und Opferperspektive über Leid und Hoffnung, Schuld und Verantwortung.

Das Projekt wird im Mai mit einer Ausstellung und einem Workshop fortgeführt.

R. Johs

Bundeswehr mobil

Anfang April machte das bundesweit agierende Bundeswehr-Mobil auch an unserer Schule Station und informierte über Ausbildungsmöglichkeiten und Karrierechancen im BWP_20160404_002ereich ziviler und militärischer Berufe.  Außerdem durchliefen 37 Schülerinnen und Schüler der 10.-13. Klassen einen Fitnesstest, den sog. BFT (Basisfitnesstest), der zur alljährlichen Überprüfung des Fitnesszustandes der Bundeswehrangehörigen herangezogen wird. Dieser bestand aus einem Pendellauf mit unterschiedlichen Ausgangs- und Endpositionen des Läufers und einem Klimmhang auf Zeit, bei dem das Kinn solange wie möglich über der Klimmzugstange gehalten werden musste.

Mit dem Bundeswehr-Mobil wurde die ohnehin schon erfolgreiche Kooperation zwischen Schule und Jugendoffizier ergänzt und erweitert.

R. Johs

Spiel, Satz und Sieg

2015122120151221(2)Neben der Bescherung an Heiligabend wird wohl nur noch ein Event ganz eng mit der Weihnachtszeit verknüpft, und das ist das traditionelle Weihnachtsturnier unserer Schule im Volleyball der Sekundarstufe II. Um den Titel des Schulmeisters kämpften in diesem Jahr 6 Damen- und 6 Herrenteams in jeweils 2 Dreiergruppen, in denen sich die 2 Gruppenbesten für das Halbfinale qualifizierten. In gutklassigen und teilweise hochdramatischen Spielen zogen die Vorjahresdritten B.A.D.T. United (12) und der bis dato amtierende Vizemeister Grandioso Squadra (13, im Vorjahr noch unter „FC Protein“ startend) ohne Satzverlust ins Herrenfinale ein. Hier brachte erst ein dritter Satz die Entscheidung zu Gunsten von B.A.D.T. United, die sich damit den Meistertitel sicherten, was für Grandioso Squadra abermals die Vizemeisterschaft bedeutete. Im sog. „Kleinen Finale“ verwiesen die 11er Neueinsteiger Die Schlümpfe die 12er Hartz IV, statt Abi ´17 auf den vierten Rang und holten sich Bronze. Im Spiel um die „Goldene Ananas“ setzten sich die 11er Leider geil nach Satzausgleich mit 5 Unterpunkten mehr gegen die 13er Six gags one cup durch und errangen Platz 5.

Bei den Damen dominierten Nimmduichhabihnsichaa (12) und die Desperados Housewives (13) ihre Gruppen und standen sich nach den gewonnenen Halbfinals gegen Die Chicas mit Herz (11) und In the name of Jesus: get rekt (13) im Finale gegenüber. Hier holten sich nach knappem 1. Satz dann doch noch souverän Nimmduichhabihnsichaa den Titel und die Desperados Housewives (wie im Vorjahr, nur dort noch unter „Sechs and the city“ startend) Silber. Im Spiel um Bronze gaben bei Satzgleichstand am Ende nur 2 Unterpunkte den Ausschlag für In the name of Jesus: get rekt gegen die Chicas. Der 5. Platz ging an Bis einer heult (11), die die Bad Girls (12) mit 2:0 Sätzen besiegten.

Für den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung einen herzlichen Dank an alle Aktiven, Verantwortlichen und Helfer!

R. Johs

1 2 3 4 5 7