Apr 152014
 

Wie im vergangenen Jahr konnten wir am 10.April 2014 Schülerinnen und Schüler von Oberschulen der Uckermark (Phillip Hackert OS Prenzlau, Ehm-Welk-OS Angermünde, Dreiklang-OS Schwedt/O.) zum 22. mathematisch-naturwissenschaftliche Wettbewerb begrüßen.

Zu jedem Schulteam gehörten je ein Schüler aus den Klassen 7 bis 10. Nach einem allgemeinen Multiple Choice Test am Computer und einem ausgiebigen gemeinsamen Frühstück wanderten die teilnehmenden Gruppen von Station zu Station, wo Wissenstests in Mathematik, Physik, Biologie, Chemie und WAT auf dem Programm standen.

Die Schüler hatten je eine halbe Stunde Zeit, um Experimente durchzuführen und die Fragen zu beantworten. Sie stellten u.a. Popcorn her, mussten einen Geschmackstest absolvieren bzw. ein ganzes Ei heil in eine Flasche befördern.

Jedes Team war engagiert und bemüht die Lösungen zu finden.

Nach dem Mittagessen wurden alle Teams ausgezeichnet. Wie auch im letzten Jahr haben wir zweimal einen 1.Platz vergeben. Sieger waren die Teams aus der Ehm-Welk-Oberschule Angermünde und die Schüler unserer Schule (Kl.7: Patrick Block, Kl.8: Lina Wagner, Kl.9: Vanessa Linek, Kl.10: Björn Thiel). Herzlichen Glückwunsch!

Der Preis war ein Siegerpokal, sowie ein Fußball und eine Weltkarte, gesponsert von LEIPA. Jeder Schüler konnte sich auch über einen Gutschein und einen Spickerstift freuen.

Wir bedanken uns ebenfalls recht herzlich bei den weiteren Sponsoren (Stadtsparkasse, WOBAG, PCK Raffinerie GmbH), die uns finanziell unterstützten und den Schülern einen tollen Tag ermöglichten.

Mrz 142014
 

20140313

On Wednesday we made a trip to London and had time to see this great city, of course we had a big shopping tour. And on Thursday we were in Portsmouth and saw the HMS Warrior and could go on board the HMS Victory of Admiral Nelson(which is a ship too) After the excursion we played Laserquest. A lot of the pupils liked it. At the end of the day there was a Karaoke evening. (By Danilo)

 

Mrz 122014
 

20140311_102746 At first we went by bus to see Stonehenge and visit the cathedral in Salisbury. After this we had free time to do what we want. This trip was great for all fans of history.

 

Mrz 102014
 

Die Schüler der Jahrgangsstufe 9 sind in England angekommen und genießen die Gastfreundschaft in ihren Familien. Sie erleben jeden Tag etwas Aufregendes und an dieser Stelle berichten sie für Euch von ihrer Reise.
Der erste Beitrag ist von Danilo: Er schickt ein Foto des Busses bei einen Zwischenstopp und meint die Fahrt wäre echt hart gewesen.

20140311

Mrz 062014
 
100_2925

Die Pflege der Lesekultur ist an unserer Schule eine jährliche Tradition.
Fünfzig Schüler der Jahrgänge 7,8,11,12,13 stellten sich mutig der Herausforderung, vor einer knallharten Jury zu bestehen. Einstudierte und unbekannte Texte wurden mit Eifer, Können und Spaß vorgetragen oder szenisch inszeniert.
Heraus kamen Leistungen auf hohem Niveau mit blendendem Unterhaltungswert. Besonders eindrucksvoll: der gespielte Amoklauf der Patricia Hübner.
Die besten Leistungen wurden mit Büchergeschenken und Gutscheinen prämiert.
Der Literaturwettbewerb der Klassen 9 und 10 wird übrigens von Schülerinnen der 12. Klasse neu konzipiert und organisiert. Man darf gespannt sein.

Mrz 012014
 

Englischunterricht mal anders- Schüler der Oberstufe sahen am 24.2.2014 das Theaterstück “The Wave”, eine Produktion der American Drama Group Europe als Gastspiel an den Uckermärkischen Bühnen. Gut vorbereitet ließen sich die Schüler auf die Muttersprachler ein und verfolgten das Geschehen. Hier einige Stimmen der Schüler der 11a nach dem Stück:
“I absolutely recommend the play to all people, it doesn’t matter if they are students or pensioners.”

“For me the ending came too fast and it was shortened too much.”

“It was incredible how they played and acted.”

“I have never seen an English play before and now I can just recommend doing it to everyone.”

“I think it is worth watching because it is interesting and you can learn a lot.”

“I recommend the play to people who haven’t seen the film, the film is much more thrilling.”

“It was fascinating to see how one can show so much with so little.”

“My point of view is that I would recommend it to anyone, it reflects the general message of the experiment but there are a few things I don’t like.”

“For me the setting was a total disadvantage, it confused me to see only boxes being moved around.”

“I enjoyed the play a lot and I recommend it to everyone who doesn’t mind an awesome story served in a simple way.”

“…an average theatre play…”

“The language they spoke was good to understand.”
Ausgewählt von Christiane Pohle-Hahn, wenn Ihr mehr lesen wollt, kommt im R309 vorbei.

Feb 262014
 
12Artikel(s)

In der letzten Woche vor den Winterferien hat sich eine Projektgruppe Kunst der ehemaligen und mittlerweile unschön gewordenen Geschichtstafeln im Flur der ersten Etage angenommen.
Nun hängen nach vier Tagen intensiver Arbeit mit Pinseln und Farben acht große farbenprächtige Bilder unterschiedlicher Themen zwischen Lehrerzimmer und Sekretariat. Ich danke den Teilnehmern an diesem Projekt, das Hoffnung auf Wiederholung macht.
Entstanden sind die Bilder durch: Jasmin Werth (10.1), Luiza Akimenko (10.2), Lea-Sophie Heinrich (10.2), Nele Zobel (11), Angie Busse (11), Kathy-Lee Westergom (12), Laura Opitz (12),Sergej Sykow (12) und Sebastian Zwick (12).
Die Arbeit hat allen Teilnehmern Freude bereitet und wir hoffen, dass auch alle Betrachter ihren Spaß haben werden.
G. Fuhrmann

Ab auf die Piste!

 Allgemein  Kommentare deaktiviert
Feb 022014
 

IMG_8884Auch in diesem Jahr fand wieder die gemeinsame Projektfahrt  der Abiturienten der Gesamtschule Talsand und des Carl- Friedrich- Gauß Gymnasiums nach Südtirol ins italienische Jochtal am Gitschberg statt. Hauptorganisator U.Neugebauer-Wallura hatte alles bestens vorbereitet und so hieß es für eine Woche erneut „Skifahren“ oder „Boarden“. Alle freuten sich auf reichlich vorhandenen Schnee. Der erste Tag führte in die Skiausleihe, wo alle mit Skiern oder Snowboards ausgerüstet wurden. Jeder Schüler bekam eine eigene Skiausrüstung für eine Woche. Auch dieses Jahr gab es mehrere Anfänger. Sie erhielten besondere Hilfestellungen durch die Betreuer und hatten viel Spaß bei ersten Übungen auf der bestens präparierten blauen Piste. Bei super Wetter hatten alle die Piste bald sicher im Griff. Schon am zweiten Tag konnten alle Anfänger die roten Pisten befahren. Ein Highlight der Woche war der Ausflug in das Skigebiet nach Plose. Tolle Hänge und schöne sonnige Pisten sorgten für Spaß und Fun den ganzen Tag. Die Fahrt zur Piste war dank unseres alten Bekannten, dem lustigen italienischen Busfahrer, wie immer sehr amüsant. Einen sportlichen Höhepunkt erreichten wir beim Slalomwettkampf, wo jeder zeigen konnte, was er drauf hat. Dabei wurden die besten Ski- und Snowboardfahrer ermittelt. Hier gab es überraschende Ergebnisse. Bei den Skifahrern gewann überraschend Matthias Bahr, der das Skifahren erst neu erlernt hatte. Auch Herr Justynski konnte dank enormer technischer Verbesserung einen guten fünften Platz erringen. Frau Geißler und Sophie Benkmann belegten bei den Frauen die Plätze zwei und drei. Bei den Snowboardern konnte sich Christopher Lindner über einen guten zweiten Platz freuen. Hier entschieden zehntel Sekunden. Wieder einmal ging ein tolles Projekt viel zu schnell zu Ende. Alle sammelten neue Erfahrungen, festigten ihre Fähigkeiten aus dem letzten Jahr und genossen die wunderbare Landschaft der Dolomiten mit ihren schönen Bergen und Tälern. Schon jetzt freuen sich sicher alle auf das nächste Jahr, denn die Zusammenarbeit beider Schulen geht weiter…

IMG_8892

H.Geißler

Jan 302014
 
images

In Fortführung des Projekttages im Bundesverteidigungsministerium im November gastierte Jugendoffizier Hptm. Schmidt nun abermals an unserer Schule und gestaltete in der JST 10 Projektstunden zum Thema: Aktuelle Risiken und Herausforderungen internationaler Sicherheit. In anschaulicher Präsentation wurde deutlich, dass auch deutsche Sicherheitsinteressen in scheinbar von uns weit entfernten Krisenregionen der Erde berührt werden und wie Spannungen und Konflikten mit Intervention, Sicherheitsmanagement und humanitärer Hilfe begegnet werden kann, wo deren Möglichkeiten, aber auch deren Grenzen liegen.

Die Zusammenarbeit mit dem Jugendoffizier der Bundeswehr ist ein Beispiel funktionierender und Gewinn bringender Kooperation zu beiderseitigem Nutzen. (Bildquelle: blog.usembassy.gov)

R. Johs

Jan 182014
 

Schülerköche wetteifern um PokalHerzlichen Glückwunsch an die „Talsandköche“ Jessica Gärtner, Michele Gliese, Ekaterina Pancenko und Jule Wittkopf und an das als „hot spoon“ an den Start gegangene Schülerköchetaem Lisa Berger, Pentti Buls, Angelique Franke und Lucas Meyer. Beide Gruppen haben sich wacker in der ersten Vorrunde geschlagen und müssen jetzt auf die Ergebnisse der anderen Teams in Brandenburg warten. Vielleicht geht es ja bald nach der zweiten Vorrunde zum Landesfinale. Wir drücken Euch jedenfalls die Daumen! (Bild: MOZ)

Riehl