Mrz 092015
 

Auch in diesem Jahr erlebte wieder der beliebte Skikurs eine Neuauflage. Zusammen mit dem Gauß Gymnasium ging es erneut nach Südtirol  ins Skigebiet Jochtal am Gitschberg. Wieder hieß es für eine Woche „Skifahren“ oder „Boarden“. In der urigen Unterkunft bei Wirt Anton fühlten wir uns auch dieses Jahr wieder sehr wohl und wurden bestens versorgt und bekocht. Nach der obligatorischen Skiausleihe am ersten Tag wurden die Schüler je nach Können in Gruppen geteilt und dann ging es auch schon los. Geübte Schüler eroberten schon am ersten Tag bei Traumwetter die zahlreichen Pisten. Die Anfänger mühten sich am ersten Tag auf der blauen Piste redlich. Dank Hilfestellungen durch die Betreuer Herr Zimmermann und Frau Geißler kamen die fleißigen Anfänger schnell voran und hatten die blaue Piste sicher im Griff. Stolz konnten sie am dritten Tag schon die rote Piste befahren. Die Mittagspausen wurden durch Sonne satt und leckere italienische Pizza versüßt. Einen sportlichen Höhepunkt erreichten wir beim Slalomwettkampf, wo jeder zeigen konnte, was er drauf hat. Dabei wurden die besten Ski- und Snowboardfahrer ermittelt. Es gab keine Verlierer. Hier zählten in diesem Jahr Johann Krebs ( Snowboard) und Frau Geißler ( Ski alpin) zu den besten. Natürlich kam auch der Après-Ski nie zu kurz. Trotz einiger Verletzter ließen wir uns die Freude und den Spaß nicht verderben. Wieder einmal ging ein tolles Projekt viel zu schnell zu Ende. Wir sammelten neue Erfahrungen und genossen die wunderbare Landschaft der Dolomiten mit ihren schönen Bergen und Tälern. Und so freuen wir uns schon auf das nächste Jahr wenn es wieder heißt:
AB AUF DIE PISTE  UND SKI HEIL.

 

 

Jan 082015
 

4 Damen- und 5 Herrenteams stritten bei der gefühlt “68.” Auflage des traditionellen Weihnachtsturniers im Volleyball der Sekundarstufe II um den Titel des Schulmeisters. Mit “Einfach Yolo reloaded” setzten sich bei den Damen erwartungsgemäß die 13er durch und verteidigten ihren Meistertitel aus dem Vorjahr, wenn auch knapp. Denn den Ausschlag gaben am Ende die sog. Unterpunkte (gemachte und kassierte Einzelpunkte in den jeweiligen Spielen), weil das Team “Sechs and the city” (12) ebenfalls 2 Spiele gewinnen und eines unentschieden (gegen Yolo) gestalten konnte und somit punktgleich war. So entschieden zuletzt in der Differenz 14 Unterpunkte zugunsten von Yolo. Das zweite Team der 12er – mit dem knisternden Namen “So close” – konnte ein Spiel gegen den “Urknall” (11) gewinnen und holte damit Bronze (2:4 Punkte). Unsere 11er Newcomerinnen ließen diesmal die Urgewalt ihres Namens noch vermissen und belegten sieglos Platz 4.

Bei den Herren setzten sich die Finalisten des Vorjahres durch und trafen im letzten Spiel des Tages aufeinander. In diesem dramatischen und hochklassigen Match drehten “Die Gegner werden weggecockt” (13) dieses Mal den Spieß um, siegten knapp mit 2 Punkten Unterschied über den Vorjahressieger “FC Protein” und holten sich den Titel zurück. Die 11er Neueinsteiger “B.A.D.T. United” (Breiter als der Türsteher) sicherten sich bei ihrer ersten Teilnahme mit ausgeglichenem Punktekonto (4:4) Bronze und gewannen dabei gegen die “Uncockable Dürüms” (13) sowie “Die Nussknacker” (12), die die Plätze 4 und 5 belegten. Die Dürüms behielten im direkten Vergleich gegenüber den Nussknackern die Oberhand. Die Nussknacker trotzten immerhin dem favorisierten FC Protein einen Satz ab und spielten Remis.

Allen Aktiven, Verantwortlichen und Helfern Kompliment und Dank!

R. Johs

 

Sep 292014
 
WP_20140917_001

Mit einer beeindruckenden Vorstellung schossen sich unsere Jungs der Wettkampfklasse II (JST 9-11) im Rahmen des JtfO-Bereichsfinals im Fußball in die nächste Runde. Gegen die Teams von der Ehm-Welk-Oberschule Angermünde und der Dreiklang-Oberschule Schwedt setzten sie sich in über weite Strecken ansehnlichen Partien mit 5:2 bzw. 4:1 durch. Das immerwährende Prestigeduell gegen die Gaußianer konnte ebenfalls mit deutlichem 5:2 für unsere Schule entschieden werden, womit das Ticket für das Regionalfinale am 15. April nächsten Jahres gelöst wurde. Erfolgreichster Torschütze des Tages wurde mit Abstand Nico Purath mit 9 (!) Treffern. Allen Aktiven einen Glückwunsch für die hervorragende Leistung und gutes Gelingen beim nächsten Turnier, bei dem sie sich mit den Siegermannschaften der Westuckermark und dem Barnim messen müssen.

Unsere Aufstellung: Max Webert (TW), Nico Purath (9 Tore), Josh Stenwedel (1), Jonas Lossow, Philipp Schröder, Max Zabel (1), Mika Lorenz, Dennis Zabel (1), Marcus Rechenberger (2).

R. Johs

Mai 102014
 

WP_20140414_008Kurz vor den Osterferien stellten nach einem kurzen Abschiedsprogramm der 13. Klassen die Volleyballer der Sek. II bei der diesjährigen (mehrmals verschobenen) Schulmeisterschaft in qualitativ hochwertigen Spielen ihr Können unter Beweis. 4 Damen- und 6 Herrenteams kürten in insgesamt 17 Spielen ihre Meister. Dabei konnten sowohl die Vorjahressieger “The Pous” bei den Damen, diesmal unter dem Namen “Die Amigos” (13) startend als auch “Die Gegner werden weggecockt” (12) bei den Herren ihre Titel nicht verteidigen. Bei den Damen siegWP_20140414_021te mit 5:1 Punkten “Einfach Yolo” (12) vor den Amigos (4:2). Das optisch sehr beeindruckende “Sextett” (11) landete mit ausgeglichenem Punktekonto (3:3) auf dem Bronzeplatz. Die zweite Frauschaft der 11er, “Die 6 Fantastischen 4″ konnten ihren Namen leider nicht in eine fantastische Spielweise umsetzen und wurden Vierte. Die Herren mussten in zwei Gruppen die Halbfinalteilnehmer ermitteln. Hier zog der Vorjahressieger noch als Gruppenerster gegen “Henselers next generation” (13) ein. Nach Satzausgleich und gleichem Punktestand musste ein 3. Satz über den Finaleinzug entscheiden. Hier hatten die letztmalig startenden Henselers mit 15:13 hauchdünn die Nase vorn. Im zweiten Halbfinale setzte sich Geheimtipp FC Protein (11) gegen die 13er ONKEN NAGGEN (sprich: Ongnang) souverän durch. Dem Titelverteidiger blieb nur noch die Chance auf Bronze, die in einem spannenden Match mit Satzverlängerung gegen ONKEN NAGGEN auch genutzt wurde. Das Finale entschied der erstmalig startende FC Protein gegen Henselers next generation nach schon aussichtslosem Rückstand und grandioser Aufholjagd noch mit 25:23 für sich. Im Spiel um die “Goldene Ananas” trafen die beiden Gruppendritten der Vorrunde aufeinander, die Heloten (11), die mit recht unterwürfiger Spielweise ihrer Namensgebung gerecht wurden und die 12er Uncockable Dürüms (Dürüm: türkisch für Pizza u.ä.), die anscheinend doch “cockable” waren, sich hier aber in zwei Sätzen Platz 5 sichern konnten.

Allen Organisatoren, Spielern, Schiedsrichtern und Helfern ein großes Dankeschön für das Gelingen des schon klassischen Events.

R. Johs

Mai 102014
 

Bei dieser Form des Fußballs wird der offizielle Deutsche Meister im Straßenfußball verschiedener Altersklassen ermittelt. Dabei qualifizieren sich in mehreren Turnieren in ganz Deutschland die jeweils ersten drei Teams für die Endrunde vom 24.-27.07.2014 in Prora auf Rügen. Gespielt wird in “Käfigen” 4 min 3 gegen 3. Aus einem Wertungsmix aus sportlichen Siegen und Fairplaypunkten gehen die Sieger und Platzierten hervor. Auch Schüler unserer Schule beteiligten sich in mehreren Teams daran: “H.D.T.N.” (Hammer Down The Nails) mit Lukas Kuhl, Florian Koch und Justin Bischoff, “Külzclub Soccer” mit Maik Schellenberger, Lukas Mantik, Justin Kinkel und Henrik Grünke, das Team “Riehgeuner” der Sek. II mit Julian Rieh, Lukas Bäuerle, Felix Wussow und Christoph Schwarz, das jedoch auf Grund des Torverhältnisses und zu weniger Fairplaypunkte ausschied und ein Team um Markus Rechenberger und Max Langer, das beim Turnier in Schwedt als favorisierter Gruppensieger aber im Spiel um Platz 3 gegen H. D. T. N. verlor und somit ebenfalls ausschied. H. D. T. N. (in Schwedt 3.) und Külzclub Soccer (1.) qualifizierten sich für die in Eberswalde ausgetragene nächste Runde. Dort verloren H. D. T. N. nach drei souverän gewonnenen Spielen jedoch das Viertelfinale und schieden auch auf Grund der Fairplaywertung aus. Erst im Finale unterlegen, lösten Külzclub Soccer aber die Tickets für die Endrunde der Deutschen Streetsoccer Meisterschaft, wo sie 4 tolle Tage auf Rügen und vielleicht sogar der Titel erwarten. Viel Glück und Geschick!

R. Johs

WP_20140410_005WP_20140410_007WP_20140410_034WP_20140410_012

Mai 092014
 

20140509Im Regionalfinale der Schulen mussten unsere Fußballer (Jahrgang 1999 – 2002) erleben, wie nur zwei Tore den Unterschied zwischen den ersten drei Plätzen ausmachen.

Bei einem sehr ausgeglichenen Turnier mit 6 Schulmannschaften belegten am Ende drei Schulen – Oberschule Hackert Prenzlau (+3 Tore), Humboldt Gymnasium Eberswalde (+2 Tore) und unsere Gesamtschule Talsand (+1 Tor) – den ersten Platz mit je 10 Punkten. Doch das schlechtere Torverhältnis versetzte unsere Schule auf den 3. Platz.

Trotz der Enttäuschung unserer Fußballer haben sie bewiesen, wie man durch Teamfähigkeit, Willen und taktisches Verständnis als Außenseiter mit den Favoriten erfolgreich wettkämpfen kann.

Ihr könnt alle stolz auf euch sein.

Justynski

Mai 072014
 
20140507

Bei den 14. Offenen Landesmeisterschaften im Ergometerrudern (Ergo-Cup) konnte unser Schulvierer mit Philipp Brückner, Philipp Mercier, Andreas Thonig und Mikel Stephen Vogel eindrucksvoll den Titel erringen. Es musste eine Strecke von 2000 m absolviert werden, wobei nach jeweils 500 m mit möglichst wenig Zeitverlust ein “fliegender Wechsel” erfolgen sollte. In einem spannenden Rennen setzten sich unsere Jungs gegen zwei Teams des Gauß-Gymnasiums durch, siegten am Ende souverän mit 7 bzw. 49 Sekunden Vorsprung in 6:10,8 min und verpassten dabei den bestehenden Rekord Schwedter Schulen nur um 2 Sekunden.

Glückwunsch und Anerkennung für die großartige Leistung!

R. Johs

Jan 052014
 
20140104

Kurz bevor der Weihnachtsmann die Geschenke brachte, maßen die Mädchen und Jungen der JST 10 beim VB-Weihnachtsturnier ausgiebig ihre Kräfte. Nachdem jede Mann- bzw. Frauschaft ihre 4 Begegnungen absolviert hatte, standen mit den Jungen der 10L1 und den Mädchen der 10L5 die diesjährigen Schulmeister fest. Die Siegerteams konnten sich jeweils über einen Bowling-Gutschein im Wert von 100 € freuen, womit der nächste Projekttag beider Klassen gesichert sein dürfte. Allen Organisatoren und Helfern ein herzliches Dankeschön!

R. Johs

Sep 232013
 

Im Bundeswettbewerb der Schulen im Bereichsfinale Ost UM im Fußball gewannen unsere jungen Sportler (Jahrgang 1999 – 2002) alle vier Spiele, ohne ein einziges Gegentor zu kassieren! Die Gegner waren die Dreiklang Oberschule und das Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium. Alle drei Mannschaften trafen zweimal aufeinander, da Hin- und Rückspiele ausgetragen wurden.
Kommen wir zur Einzelkritik. Torwart Maurice Bäuerle ließ an dem heutigen Tag seinen „schärfsten Kritiker“ (seinen Sport- und Klassenlehrer) blass aussehen. Er strahlte Sicherheit und Souveränität aus. Mit seinen Paraden und dem gehaltenen Elfmeter hielt er seinen Kasten in 4 Spielen sauber. Justin Zick übernahm die Rolle eines klassischen Liberos, der viele Zweikämpfe gewann und gefährliche Situationen mit Ruhe löste. Für seine Gegenspieler stellte er meistens eine unüberwindliche Mauer dar. Unsere beiden jungen „Rookie-Player“ Nick Gruner und Lukas Förster (beide in der 7. Klasse) versteckten sich keineswegs im Schatten ihrer älteren Mit- und Gegenspieler. Lukas spielte unauffällig, aber sehr effektiv, indem er auf seiner rechten Abwehrseite sehr abgeklärt und klug agierte. Nick Gruner zeigte seine Allround-Fähigkeiten, da man ihn auf unterschiedlichen Positionen einsetzen konnte. Auch seine technischen Fähigkeiten blieben nicht unbemerkt, als er einen Gegenspieler gekonnt mit einem Übersteiger und einem Tunnel stehen ließ. Johannes Abitz – im Stile eines unermüdlichen Łukasz Piszczek – brachte seine Gegenspieler durch seine Ballabnahmen und Zweikampstärke zur Verzweiflung. Darüber hinaus lief er an der Seitenlinie rauf und runter und setzte im Angriff Akzente. Justin Kappler löste alle Aufgaben im Mittelfeld mit Bravur. Trotz einer leichten, aber anfangs schmerzvollen Verletzung, die aus einer Spielsituation resultierte, zeigte er Kampfgeist, biss die Zähne zusammen und spielte weiter für seine Mannschaft. Markus Rechenberger, als Regisseur und Spielgestalter unseres Teams, der mit den meisten Ballkontakten und an fast allen Spielsituationen beteiligt, kreierte Torchancen und setzte immer wieder Nadelstiche im Angriff (3 Tore, 2 Torvorlagen!) . Durch sein taktisches Spielverständnis und seine Zweikampfstärke löste er auch Drucksituationen gekonnt. Max Veit Langer, Motor und Flitzer des Teams, der der auf allen Positionen spielte. Als Stürmer aufgestellt konnte man ihn überall sehen, wie er sich Kilometer für Kilometer seine Lunge aus dem Leib lief, für seine Mannschaft arbeitete und kämpfte. Er half der Abwehr, eröffnete mit Markus Spielsituationen aus dem Mittelfeld heraus und zeigte seinen Torriecher mit insgesamt 4 erzielten Treffern. Daniel Brendel und Nils Maschke konnten leider kaum Spielminuten bestreiten, unterstützten jedoch ihre Mannschaft tatkräftig sowohl vor und nach den Spielen als auch von der Seitenlinie mit all ihren Kräften.

Männer! Glückwunsch nochmal! Ihr habt bewiesen, dass man durch eine disziplinierte, engagierte und intelligente Spielweise Erfolge feiern, aber vor allem Spaß am Spiel haben kann. Diese erfolgreiche Leistungsbereitschaft wünsche ich euch in allen Fächern für das Schuljahr!
Justynski

Jun 142013
 

JtfO FußballTrotz guter Leistungen gelang es unseren Fußballern der WK II und III nicht, sich in den jeweils stark besetzten Regionalfinals weit vorn zu platzieren. Das Team der WK II (JST 9/10) konnte trotz souveränen Auftretens gegen die OS Bernau (3:0) und die OS Prenzlau (2:0) sowie eines spannenden Remis gegen das Gymnasium Prenzlau (3:3) die bis dahin errungenen 7 Punkte nicht ausbauen, unterlag Zepernick knapp mit 1:2 und Templin mit 0:3. Auf Grund der Unzuverlässigkeit einiger Spieler ging unser Team der WK III (7.-9. Kl.) schon von Beginn an mit einem Spieler weniger (5 Feldspieler/1 Torwart) ins Kleinfeldturnier, schlug sich jedoch in den ersten Partien achtbar und übernahm nach einem 2:1 über Schwanebeck, einem 4:1 über Bernau und einem 0:0 gegen Finow mit 7 Punkten sogar die Tabellenführung. Doch dann die Hiobsbotschaft: Im entscheidenden Spiel gegen Prenzlau brach sich beim Stand von 1:1 Max Langer, der bis dato schon 4 Tore erzielte, nach einem Zusammenprall mit einem Gegenspieler das Schlüsselbein! Da somit nun schon zwei Spieler zu ersetzen waren, gelang den Prenzlauern in letzter Sekunde doch noch der 2:1-Siegtreffer. Obwohl sich unsere Jungs jetzt erst recht aufbäumten, konnten sie in ständiger Unterzahl und ohne Auswechselmöglichkeit den anderen, vollzähligen Teams nichts mehr entgegensetzen. Trotzdem gilt unserer Mannschaft aller Respekt.

Team WK II: Tim Felgenhauer (TW), Tobias Meschke (1 Tor), Justin Bischoff (1), Chris Schönherr (3), Dominik Ballhause (3), Marvin Katzer (1), Toni Hanusa, Tom Müller, Lukas Mantik und Florian Koch.

Team WK III: Chris Herrmann (TW), Steven Henschke (1 Tor), Lukas Mantik (2), Justin Kappler (1), Max Langer (4) und Nico Purath.

R. Johs