Verfahrensweise bei Quarantäne

Sehr geehrte Eltern der Schülerinnen und Schüler (SuS) der Gesamtschule Talsand

Es mehren sich Fälle, in denen sich SuS, ohne einen eigenen positiven Befund, wegen eines direkten oder auch indirekten Kontaktes zu einer infizierten Person in Quarantäne begeben müssen.

Wir als Schule werden in solchen Fällen bisher nur unzureichend, oft nur durch Aussagen Ihrer Kinder, informiert.

Deshalb bitte ich Sie, sehr geehrte Eltern, uns umgehend zu benachrichtigen, wenn Ihr Kind sich in Quarantäne begeben soll. Volljährige SuS können dies selbstständig tun.

Da in den meisten Fällen keine direkte Erkrankung der unter Quarantäne gestellten SuS vorliegt, sind die nichterkrankten SuS verpflichtet, sich den versäumten Unterrichtsstoff bzw. Aufgaben/Aufträge von Mitschülern und Fachlehrern zu beschaffen und diese zu bearbeiten. Die Fachlehrer sind befugt, zu einem von ihnen festgelegten Zeitpunkt diese zu kontrollieren und zu bewerten.

Sehr geehrte Eltern, bitte unterstützen Sie uns und Ihre Kinder im Lernprozess in dieser schwierigen Zeit.

Bleiben Sie gesund.

Mit freundlichen Grüßen

Hartmut Zimmermann

Schulleiter

Buchverkauf

Der Buchverkauf für das Schuljahr 2020/21 findet am 04.08.20 von 13.00 bis 17.00 Uhr im CKS in der 1. Etage (ehemals Tedi) statt.

Der Bücherzettel ist vorzuzeigen, eventuell auch elektronisch.

Fortgang des Schuljahres ab 20.04.20

Wie alle sicher der Presse entnehmen konnten, ist eine Wiederaufnahme des regulären Schulbetriebes direkt nach den Osterferien am 20.04. nicht vorgesehen. Lediglich die Abiturprüfungen werden durchgeführt.

Deshalb werden wir eine Fernbeschulung wie bereits vor den Osterferien anbieten. Für Klassenstufe 10 wird es nur Aufgaben für die prüfungsrelevanten Fächer, also Mathe, Deutsch, Englisch bzw. Französisch oder Polnisch geben. Für alle anderen Schüler  stellen wir über die Schulcloud Aufgaben in allen Fächern bereit.

Sollte es neue Nachrichten geben, teilen wir Ihnen diese natürlich sofort mit.

Riehl (stellv. Schulleiterin)

Info des Schulsozialarbeiters

Liebe Schülerinnen und Schüler,

es ist gerade eine seltsame Zeit, welche wir in dieser Form noch nicht erlebt haben.  Ein Virus geht um, den wir alle nicht so richtig einschätzen können. Es gibt viel Angst und Sorge aber genauso auch Sorglosigkeit. Beides kann problematisch werden.

Wir alle haben unser Familienleben anders organisiert und versuchen nun, mit der Situation umzugehen und vor allem gesund zu bleiben.  Dass es dabei zu Stress und auch Konflikten kommen kann, ist nicht ungewöhnlich. Wir sollten aber achtsam mit uns und unseren Liebsten sein und die Belastungen in einem erträglichen Rahmen halten. Für alle, die dabei eventuell Unterstützung brauchen, gibt es Hilfsangebote von verschiedenen Seiten, auch für euch als Schüler.

Es gibt verschiedenen Beratungsstellen, welche telefonisch kontaktiert werden können:

Regionale Telefonnummern bei Problemen und Konflikten zu Hause

  • Eltern-Stress-Telefon im Jugendamt des Landkreises Uckermark: 0 39 84/70 44 44  (auch für Kinder und Jugendliche, die Stress mit den Eltern haben!)
  • Erziehungs-und Familienberatungsstelle: Prenzlau: 0 39 84/83 30 88;
        Schwedt/Oder: 0 33 32/20 88 13; Angermünde: 0 33 31/218 31; Templin: 0 39 87/504 58
  • Kinder-und Jugendnotdienst: Prenzlau: 0 39 84/86 61 57; Schwedt/Oder: 0 33 32/835 94 51

Ich bin als Schulsozialarbeiter auch jetzt über die Schulcloud erreichbar!

Nutzt diese Möglichkeiten, wenn es brennt. Das ist immer noch besser, als den Frust aushalten zu müssen.

Wir wissen alle nicht genau, wie lange diese Situation noch anhalten wird. Es kann also sein, dass wir noch Geduld brauchen werden, bis wir uns wiedersehen werden. Ich hoffe sehr, dass wir uns alle gesund und ohne bleibende Folgen begrüßen werden.

In diesem Sinne wünsche ich euch Gelassenheit und Kraft und trotz der komischen Zeit ein schönes Osterfest. Bleibt gesund und passt auf euch und eure Liebsten auf.

Mit besten Grüßen

Mirko Krämer

Schulsozialarbeiter

Aktuelles Informationen der Schulleitung vom 23.03.2020

Liebe Schülerinnen, liebe Schüler, sehr geehrte Eltern,

die Maßnahmen aufgrund der dramatischen Entwicklung der Infektionen mit dem Corona-Virus betreffen uns alle. Die Schulschließungen, Einschränkungen im öffentlichen Leben und vor allem die Vermeidung sozialer Kontakte zeigen uns, welche Bedrohung dieses Virus für uns darstellt.

Ich möchte Sie an dieser Stelle auf die Internetseite des MBJS Brandenburg hinweisen, auf der aktuelle Meldungen und FAQs zusammengestellt sind:

https://mbjs.brandenburg.de/kinder-und-jugend/weitere-themen/corona-aktuell.html 

Liebe Schülerinnen, liebe Schüler,

ihr müsst umgehend eure sozialen Kontakte einstellen, andernfalls drohen flächendeckende Ausgangssperren!!!

Unser Appell jetzt an euch:

– Bleibt zu Hause und erledigt eure Aufgaben!

– Trefft euch vorerst nicht mit Freunden!

– Haltet die Hygieneregeln ein!

– Haltet mindestens 2 Meter Abstand zu anderen!

Wenn das Land zu solch drastischen Maßnahmen, wie Schulschließungen oder gar Ausgangssperren greift, dann ist die Lage wirklich ernst!

Das erklärte Ziel muss lauten „Flatten the Curve“, um Solidarität für die vielen schwachen Menschen zu zeigen, die eine intensivmedizinische Behandlung bei zu rasanter Infektionsausbreitung wegen Überlastung des Gesundheitsbereichs nicht bekommen werden. Es kann jeden treffen, auch eure Familien.

Wir wünschen euch und Ihnen alles Gute, Gesundheit und Kraft.

Die Schulleitung der Gesamtschule Talsand


1 2 3 5