Europatag mit hochrangigen Gästen

Am 10. Mai begingen wir gemeinsam mit Schülern unserer Partnerschule aus Gryfino den Europatag. Ob nun sportlicher Vergleich in der Jahrgangsstufe 7, das Erstellen von Unterrichtsmaterialien durch die 10.3, ein Europaquiz oder in der Jahrgangsstufe 12  mehrere Workshops zum Thema Polen und Deutsche in Europa, alle waren mit Begeisterung bei der Sache.
Davon konnten sich auch der polnische Botschafter in Deutschland, Dr. Marek Prawda, sowie unser Brandenburger Bildungsminister Holger Rupprecht überzeugen.
Besoders begeistert zeigten sie sich von einer kurzen Aufführung der Teilnehmer des Theaterworkshops über interkulturelle Vorurteile.
In einer Gesprächsrunde mit polnischen und deutschen Schülern sagten uns unsere Gäste Unterstützung zu bei  der weiteren Ausgestaltung unseres Deutsch-Polnischen Schulprojektes.
Der gemeinsame Verzehr von Bigos und Kartoffelsalat und Bockwurst – zubereitet von Schülern beider Schulen der Jahrgangsstufe 8 – rundeten einen interessanten Vormittag ab.

Hartmut Zimmermann

EUROPA FEIERT – WIR FEIERN MIT

AG „Freunde Polens“ gestaltete Europatag 2010 aktiv mit!
Auch in diesem Jahr waren wir wieder an der Gestaltung des Europatages an unserer Schule und auf dem Landhof „Arche“ in Groß – Pinnow  beteiligt!

In der Schule hatte sich hoher Besuch angesagt – der Botschafter der Republik Polen, der Minister für Bildung des Landes Brandenburg und der Direktor unserer Partnerschule aus Gryfino (Bild) informierten sich am 10.5. 2010 über die Aktivitäten unserer Schüler an diesem Tag.

Am 11.5. 2010 ging es dann mit dem Bus nach Groß – Pinnow. Wir präsentierten die Arbeit unserer AG und unsere Schule an einem eigenen Stand, verteilten Informationsflyer. Natürlich waren auch wieder unsere Partner vom Lyzeum Gryfino dabei, die sich aktiv an der Gestaltung beteiligten.
Besonderen Zuspruch fand in diesem Jahr unser Deutsch-polnisches Quiz, das von vielen Besuchern der Veranstaltung auf dem Landhof gelöst wurde. Den Rekord mit nur einem Fehler erzielte eine ältere Dame aus Polen!

Allen hat es wieder sehr großen Spaß gemacht!
Wir freuen uns schon aufs kommende Jahr….
AG „Freunde Polens“

Dr. W. Bieligk  

Ministerbesuch an unserer Schule

Am Mittwoch, den 17.3. 2010, konnten wir an unserer Schule hohen Besuch empfangen.  Die Zusammenarbeit im grenznahen Raum zwischen der Wojewodschaft Zachodnipomorskie und dem Land Brandenburg unter dem Aspekt des Lehreraustausches,  stand an diesem Nachmittag zur Diskussion. Als Gäste hatten sich unter anderem der Vizemarschall Witold Jablonski und der Minister für Bildung des Landes Holger Rupprecht angemeldet. Nach der Begrüßung durch unseren Schulleiter Herrn Zimmermann stellten Frau Duszak und Herr Dr. Bieligk in Redebeiträgen und einem Film dar, wie sich die Unterrichtsarbeit an unseren beiden Schulen (Gesamtschule Talsand – Lyzeum Gryfino) gestaltet.Es wurde  die Frage diskutiert, wie es beiden Seiten noch besser gelingen kann, noch immer bestehende Vorurteile abzubauen. Beide Seiten schätzten ein, dass man auf diesem schwierigen Weg gut vorangekommen sei. An der Talsandschule lernen zum Beispiel gegenwärtig 179 Schüler die polnisch Sprache. Auch am Lyzeum in Gryfino bestehen bilinguale Klassen, die die deutsche Sprache erlernen. Auch unsere „Fünf Engel für Talsand“ gehören dazu – zwei von ihnen waren an diesem Nachmittag ebenfalls zu Gast an unserer Schule. Hauptergebnis des Nachmittags: Unser bilaterales Unterrichtsprojekt wird weitergeführt in den nächsten Jahren – mit mehr Mitteln von beiden Seiten! Auch unsere „Engel“ haben also eine Zukunft an unserer Schule – könnten ihr deutsches Abitur machen, was ihnen in der Europäischen Union gute berufliche Chancen eröffnen würde.

Dr. Wolfgang Bieligk

Teuflisches Vergnügen für unsere Engel

Heute war es endlich so weit! Lange angekündigt, besuchten wir heute die Vorstellung „Faust I.“ an den Uckermärkischen Bühnen Schwedt. Zuvor hatten unsere Engel das Stück im Deutschunterricht behandelt und Passagen in polnischer und deutscher Sprache gelesen, so dass die Verständlichkeit während der Aufführung gewährleistet war. Insgesamt kam das Stück bei unseren zukünftigen fünf Schülerinnen gut an – auch Frau Ramm, Frau Hermann und Herr Dr. Bieligk als begleitende Lehrer waren sehr angetan vonder schauspielerischen Leistung des Ensembles. Besonders beeindruckten das Agieren Mephistos in dreifacher Gestalt und die Darstellung des Faust. Der Beifall am Ende der Vorstellung war verdienter Lohn für unsere Schauspieler.
Im Anschluss gab es dann noch die traditionelle „Auswertung“ des Stückes im Cafe Kaul bei einer Tasse Schokolade. Nicht ganz leicht fiel auch der Abschied von Frau Hermann, die ihr Praktikum mit dem heutigen Tag beendet und wieder zum Studium nach Greifswald zurückkehrt. Unsere fünf „Engel“ hoffen, dass sie dieses bald abschließen wird, um dann als „richtige Lehrerin“ vielleicht auch sie an der Gesamtschule Talsand zu unterrichten.
Unsere Erwartungen erfüllten sich insgesamt – das Stück und auch die Atmosphäre an unserer Bühne sind toll – so die Meinung unserer Fünf.
Ein sehr anspruchsvolles Stück, deren Kenntnis für die kommenden Jahre des Abiturs von Nutzen sein werden!
Wiederum eine besondere Art des Unterrichtes an diesem Freitag, der allen viel Freude bereitet hat.

Dr. W. Bieligk

Feuertaufe bestanden – Lehrernachwuchs an unserer Schule

Unsere ehemalige Schülerin und jetzige Studentin an der Uni Greifswald, Juliane Hermann, führt in der Zeit vom 15.2. 2010 bis zum 12.03. 2010 ein HOSPITATIONS- UND UNTERRICHTSPRAKTIKUM an unserer Schule und unserer polnischen Partnerschule, dem Lyzeum Nummer I in Gryfino / Republik Polen durch.
Sowohl während der Hospitations-, als auch im Rahmen der Unterrichtstätigkeit in den Fächern Deutsch und Geschichte an beiden Schulen arbeitet Jule sehr engagiert, kreativ und sehr selbstständig. Man merkt, dass ihr der “Job“ großen Spaß macht!
Besonders hervorzuheben ist, dass sie im Rahmen des Praktikums Unterricht im Fach Deutsche Sprache und Literatur und im Fach Geschichte für polnische Schülerinnen und Schüler verschiedenster Jahrgangsstufen in deutscher Sprache am Lyzeum Nr. I in Gryfino / Republik Polen erteilte. Auftretende Sprachbarrieren bezüglich des Verständnisses der Unterrichtsinhalte meisterte sie sehr souverän.  Sie plante zum Beispiel gemeinsam mit ihrem Mentor, Herrn Dr. Bieligk, eine Unterrichtseinheit zum Thema „Faust. Der Tragödie erster Teil“, zu deren Abschluss der Besuch des Stückes an den Uckermärkischen Bühnen Schwedt mit polnischen Schülern durchgeführt wird.
Auch in der außerschulischen Arbeit im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft „Freunde Polens“ engagierte sich Jule sehr aktiv. Sie gestaltete mit Mitgliedern der AG anlässlich des Tages der offenen Tür am 20.2. 2010 einen eigenen Stand für Eltern und Schüler aus Deutschland und Polen und stand diesen mit Informationen zur Verfügung. 
Für die Zukunft wünschen wir ihr viel Erfolg bei der Realisierung ihrer anspruchsvollen Studienziele!
Ich bin im Rahmen des von ihr absolvierten Praktikums zu der Auffassung gelangt, dass sie für den Lehrerberuf als sehr gut geeignet erscheint.
Dr. W. Bieligk

Polnische Gäste zum Tag der offenen Tür an unserer Schule

Am Sonnabend, dem 20.02.10 war es wieder einmal so weit: Die Gesamtschule Talsand öffnete weit ihre Türen und lud Schüler, Eltern – Deutsche und Polen zu einem abwechslungsreichen Vormittag ein. Viele folgten dieser Einladung, so auch unsere fünf zukünftigen Abiturienten aus Gryfino und ihre Familien.
Alle Fachbereiche präsentierten sich, zeigten die Anforderungen an unsere zukünftigen Abiturienten. Damit sich keiner im Schulhaus verirren konnte, waren unermüdlich die „TALSANDLATSCHER“ unterwegs. Nach der Begrüßung durch die AG „Freunde Polens“ und einem ersten Informationsgespräch mit Herrn Dr. Bieligk lud Herr Zimmermann die polnischen Gäste in unsere Aula ein, um unsere Schule vorzustellen und ihre Fragen zu beantworten. Danach wurden unsere Gäste von Mitgliedern der AG durchs Schulgebäude geführt. Eine Besichtigung des Internats, die Frau Buchholz organisiert hatte, rundete diesen informativen Vormittag ab.
Ein gelungener Vormittag, der bei unseren polnischen Gästen gut angekommen ist, wie man ersten Reaktionen entnehmen konnte.
Dr. Bieligk

Unterricht ganz anders

Im Rahmen unseres Unterrichtes im Fach Darstellendes Spiel besuchten wir Schüler der Jahrgangsstufe 11 und 12 die Schule unserer polnischen Mitschüler. Die Exkursion half uns bei der Ausarbeitung unseres deutsch-polnischen Theaterprojektes, welches wir im Juni dieses Jahres bei den Schultheatertagen aufführen wollen.
Am Tag zuvor hatte es eine Explosion im Kohlekraftwerk Gryfino gegeben, deshalb sind im ganzen Ort die Heizungen ausgefallen. Es ging in der Schule chaotisch zu und der Unterricht war verkürzt, verständlich!
Trotzdem konnten wir gute Eindrücke vom Polnischen Schulsystem erhalten. Eine besondere Stunde war der Erste-Hilfe-Unterricht, da wir ihn in dieser Form noch nicht kannten. Auch der Mathematikunterricht war anders gestaltet, weil die Schüler keinen Taschenrechner und kein Tafelwerk benutzen durften.
Das Highlight war das Ausrufen der Glückszahl, was bedeutet, das derjenige, der diese Nummer im Klassenbuch hat, an diesem Tag von unangekündigten Kontrollen befreit ist.
Der Besuch im Schwimmbad „Laguna“, der als Sportunterricht galt, war der krönende Abschluss für uns.

I. Fuhrmann

“Crash” – Unsere fünf Engel an den ubs

Am 15. Januar 2010 waren unsere zukünftigen Abiturienten aus Polen eingeladen, gemeinsam mit ihren deutschen Fachlehrern aus Schwedt, Frau Ramm und Herrn Dr. Bieligk, die Uckermärkischen Bühnen zu besuchen. Gespielt wurde “Crash”, ein Stück über Jugendliche und deren Alltagsprobleme – Zoff mit den Eltern, Probleme in der Schule, erste Liebe. Unsere Erwartungen erfüllten sich. Das Stück und die Atmosphäre an unserem Theater sagten den polnischen Gästen zu. Hinsichtlich der Verständlichkeit des Stückes gab es zwar einige Probleme, die jedoch im Anschluss an den Theaterbesuch im Cafe bei einer Tasse Schokolade oder Tee durch Frau Ramm und Dr. Bieligk im Gespräch geklärt werden konnten. Die Jugendsprache ist halt manchmal etwas kompliziert – selbst für Jugendliche. Aber: Es hat allen sehr gut gefallen. Gemeinsam planen unsere “Engel” sich in den nächsten Unterrichtsstunden mit ihren Lehrern das Drama “Faust” zunächst in polnischer und dann in deutscher Sprache zu erschließen, um sich auf einen Besuch der Vorstellung im März vorzubereiten. Ein sehr anspruchsvolles Vorhaben, bei dem wir sie unterstützen werden.

Dr. Wolfgang Bieligk

Weihnachtsgrüße nach Gryfino

Es ist zu einer schönen Tradition geworden, dass Schüler der AG “Freunde Polens” der Gesamtschule Talsand in Gryfino gemeinsam mit polnischen Schülern Weihnachten feiern. Auch in diesem Jahr weilte eine Delegation der AG “Freunde Polens” am letzten Schultag an unserer Partnerschule und feierte mit unseren zukünftigen polnischen Schülerinnen das Weihnachtsfest. Es gab natürlich auch kleine Geschenke für unsere polnischen Gastgeberinnen. Diese hatten Plätzchen und Kuchen gebacken. Gemeinsam sangen wir Weihnachtslieder, dann verteilte Herr Dr. Bieligk als Weihnachtsmann die Geschenkpakete!
Wir wünschen allen Lehrern und Schülern unserer Partnerschule “Wesolych Swiat”.

1 2 3 4 5