Einen Lasercutter für den Unterricht, die AG‘s und die Bürgerwerkstatt

Die Abstimmung zum Bürgerbudget 2018 ist auf www.schwedt.eu Online.

Helfen Sie uns die Bürgerwerkstatt um einen Lasercutter zu erweitern. Ein Lasercutter dient vor allem zum Gravieren und präzisen Schneiden von verschiedensten Materialien. Jeder könnte dieses Gerät dann in der Bürgerwerkstatt zu den aktuellen Öffnungszeiten Montag, Dienstag und Mittwoch von 18:30 bis 20:00 Uhr benutzen.
Eine besonders nachhaltige Nutzung ist durch den geplanten Einsatz in einer Reihe von Unterrichtsfächern der Schulen und in den Arbeitsgemeinschaften gegeben. Die Kinder und Jugendlichen sollen neue Technologien nicht nur vom hören und sagen kennen, sondern diese auch verstehen und einsetzen lernen.

Also geben Sie beim Bürgerbudget 2018 bitte mindestens eine ihrer drei Stimmen vom 28. Oktober bis zum 5. November dem Vorschlag mit der Nummer 1. Abstimmen kann jeder Schwedter ab 16 Jahren unter www.schwedt.eu

Vom 1.11.17 bis 3.11.17, von 9:00 – 12:00 Uhr kann die Bürgerwerkstatt im Raum 019 der Gesamtschule Talsand besichtigt werden. Wir können dort auch bei der Online-Abstimmung helfen. Hier einige Beispiele für Produkte die man mit dem Lasercutter herstellen kann.

25 Jahre Talsand – 6. Bericht

Kleine Spiele wurden ebenfalls organisiert, darunter moderne als auch historische. Im einem kleinen abgetrennten Bereich konnten die Schüler Wikinger Schach spielen, sowie Mikado und andere Spiele aus Holz. An großer Beliebtheit erfreute sich das kleine Fußball Spiel, welches rund um die Uhr besucht war.  Auch technische Spiele wurden aufgeboten. Kleine elektrische Fahrzeuge wurden von den Schülern rasant bedient. Theresa und Elise

25 Jahre Talsand – 5. Bericht

Auch die naturwissenschaftlichen Fächer waren vertreten. Am Stand von Frau Schneeweiss konnte man die Kontinentalbewegung anhand eines Experimentes mit Styroporschablonen und Bier nachvollziehen. Direkt daneben konnte man sich den von ihrem Sohn gebastelten Vulkan begutachten und ein kleines Quiz dazu lösen. Auch konnten sich die Schüler eigene Vulkane erstellen. Eine feurige Darbietung bot Frau Werner, die mit den Schülerinnen und Schülern mit Wunderkerzen und anderen brennbaren Stoffen experimentierte. Theresa und Elise

25 Jahre Talsand – 4. Bericht

Ein großes Dankeschön auch an die externen Teilnehmer unseres Schulfestes. Dazu gehören unter anderem die freiwillige Feuerwehr Schwedt, die den beruflichen Alltag der Feuerwehr spielerisch darstellte, die ortansässige Polizei , die den Fragen der Schülerinnen und Schüler geduldig antworteten und berufliche Ratschläge gaben, die AOK unterhielt die Schüler mit Minispielen und kleinen Verlosungen und das Deutsche Rote Kreuz, die realistisch anmutende Verletzungen an den freiwilligen Schülern entstehen ließen. Theresa und Elise

25 Jahre Talsand – 3. Bericht

Auch an Kreativität wurde nicht gespart. Diverse Stände beschäftigten sich mit der künstlerischen Seite der Schülerinnen und Schüler. Darunter der Origami Stand unter der Leitung von Frau Bromund, an dem man verschiedene Techniken der Origami Kunst ausprobieren kann. Direkt daneben ist der Mini Manga Stand geführt von Nancy, Franziska und Emilia, die den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit geben mithilfe der dort zur Verfügung stehenden Materialien eigene Manga Figuren zu zeichnen. Wer keine Verwendung mehr für verstaubte alte Bücher hat, konnte am Buchfalten Stand eine kreative Alternative diesbezüglich finden. Hier wurden die kreativsten Formen den alten Buchseiten abgerungen. Wer lieber mit organischen Materialien arbeitet, fand gegenüber den Stand von Frau Lesener, die den passenden Blumenschmuck zusammenstellte. Die wundersamsten Blumengestecke sind und können noch immer dort entstehen. Des Weiteren konnte man in diesem Bereich des Schulhofes am Speckstein Stand schöne Formen dem Stein entnehmen. Der letzte Stand aus der kreativen Ecke bildet der Häkel Stand an dem bezaubernde Tischdeckchen entstehen können. Im Musik Raum konnte man auch mit Frau Neumuth musizieren. Eine kleine Band hat sich dort zusammen gefunden. Theresa und Elise

25 Jahre Talsand – 2. Bericht

In der zweiten Stunde des Schulhoffestes besuchten wir den Fotostand, geleitet von Frau Ziegler, welcher mit vielfältigen Kostümen ausgestattet ist, mit denen man sich gerne fotografieren lassen kann. Direkt gegenüber befindet sich ein Stand an dem die Schüler/innen die Möglichkeit haben ihre Kräfte unter Beweis zu stellen, in Form von Hanteltraining und Gewichtheben. Um 10Uhr fiel der Startschuss des Sponsorenlaufes am Sportplatz am Külzviertel, der organisiert und geleitet wurde von Theresa Rühlke und Jeniffer Richert. Die jungen Läuferinnen und Läufer haben dort die Chance, ihre läuferischen Fähigkeiten zu gebrauchen um Geld zu sammeln, welches sowohl durch Dritte gesponsert werden, als auch durch eigene Zuwendung erbracht werden kann. Dies kommt der Schule dann zu gute. Elise und Theresa

 

25 Jahre Talsand – 1. Bericht

Die Schulhofveranstaltung anlässlich des 25 jährigen Jubiläums der Gesamtschule Talsand begann um 8.00Uhr. Das Lehrerkollegium sowie viele der Schülerinnen und Schüler bereiteten viele interessante Stände vor, die die einzelnen Unterrichtsfächer sowie Hobbys der Schülerinnen und Schüler praktisch veranschaulichten. Dazu zählen zunächst das Hundetraining von Jessica Andrzejczak, welche mit ihrer Border Collie Hündin Funny um 9.00Uhr eine kleine, aber beeindruckende Vorstellung gab. Es wurde auch ein Tanzkurs organisiert geleitet von Familie Pengwitz, die unterschiedliche Standarttänze vorstellen, die die Schülerinnen und Schüler mit großer Freude einstudieren können. Des Weiteren ist es möglich mikroskopische Untersuchungen im Bio-Raum, geleitet von Frau Sadowski, durchzuführen, bei der man die Möglichkeit hat lebendige Mückenlarven zu beobachten sowie Insektenpräparate näher zu untersuchen.

Theresa und Elise

 

Das Fest der Deutschen Sprache

Das Fest der Deutschen Sprache für die Klassenstufen 9 und 10 der Gesamtschule Talsand fand am 3. April 2017 statt. Schülerinnen und Schüler der 12. Klasse veranstalteten diesen Tag unter Aufsicht von Frau Sachs bereits das 4. Mal in Folge. In diesem Jahr organisierten Jeniffer Richert, Theresa Rülke, und Theresa Schoknecht der Klasse 12a, dieses Fest als einen anderen Leistungsnachweis. Im Vorfeld mussten sie sich Aufgaben für jede Station überlegen und erarbeiten. Die Jury bildeten die übrigen Schüler der Klasse 12a, je Station waren es 2-4. Diese hatten später die Aufgabe, die Leistung der Gruppe zu bewerten und die Punkte zu vergeben.

In der Zeit von 8.15 Uhr bis 12.00 Uhr kämpften 4 leistungsstarke Schüler pro Klasse um den Sieg. An 8 verschiedenen Stationen mussten sie ihre Deutschkenntnisse unter Beweis stellen. Aufgaben zur Texterschließung, zur Lyrik, zur Grammatik, Auswertung von Statistiken oder das Führen eines Bewerbungsgespräches gehörten unter anderem dazu. Zusätzlich war es für die Schüler der 9.Klasse möglich, bei genügend restlicher Zeit einen „Idiotentest“ durchzuführen, um sich Zusatzpunkte zu sichern.

Die Neunt-und Zehntklässler zeigten sich interessiert und motiviert. An den Stationen wurde ruhig, aber mit einem gewissen Zeitdruck gearbeitet, denn die Zeitvorgabe waren 15 Minuten pro Station. Diese einzuhalten fiel hin und wieder schwer. Dennoch waren alle Schüler fleißig und mit Eifer bei der Sache.
Zum Abschluss wurden die Ergebnisse von den Organisatoren präsentiert. Es  gab eine Siegerehrung mit Preisverleihung.  Den 3. Platz erreichte die Klasse 9.5 mit einem Präsent für die Klasse. Auf Platz 2 kam die Klasse 9.1, die ebenfalls ein kleines Präsent erhielt. Den Sieg erkämpfte sich die Klasse 10.4. Zur Belohnung gab es eine Torte. Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmern und besonders den Siegern!  Einen Dank an Frau Sachs und die Klasse 12 a für die gute Organisation und Vorbereitung.

Chaos in der Küche

Am 9.3.17 hat die Klasse 12a in Englisch einen Workshop in der Küche gemacht. Sie haben in den drei Stunden in aufgeteilten Rollen das Gericht „Chicken Tikka Masala“ und die Nachspeise „English Trifle“ gekocht. Eine Gruppe hat den Reis gemacht, die anderen beiden Gruppen das Fleisch mit der Soße und die vierte Gruppe die Nachspeise. Am Anfang war es noch ein komplettes Chaos aber das hat man schnell in den Griff bekommen. Sie haben gut zusammengearbeitet so konnten sie dann am Ende der zweiten Stunde zusammen essen.  Von der Nachspeise blieb sogar noch genug für die Lehrer übrig. Das Essen war sehr lecker und es hat jedem geschmeckt.

BOT-Tag in der UBS

Wir, die Klasse 9L5 waren am 15.2.17 in der UBS und hatten dort unseren BOT-Tag. Zuerst gab es eine kleine Einführung zur Geschichte der UBS. Danach haben wir eine Führung unter die Bühne und zuden Probenräumen u.a. gemacht. In einem der Proberäumen haben wir einen Stuhlkreis und verschiedene Spiele gemacht. 11:00 haben wir uns mit den anderen 9.Klassen das Theaterstück „Tschick“ angesehen. Dieses Stück war sehr lustig, da es in der Sprache gespielt wurde, wie Jugendliche heute sprechen. Nach dem Theaterstück konnten wir den Schauspielern Fragen stellen, über das Stück oder auch über den Beruf Schauspieler.Wir haben an diesem Tag viel über die UBS und über den Beruf Schauspieler und auch andere Berufe gelernt, wie z.B. Bühnentechniker. Es hat uns viel Spaß gemacht, vor allem das Theaterstück.

a.ockert für die Klasse 9L5

1 2 3 20