Hier stehe ich und kann nicht anders! Gott helfe mir, Amen!

Als einen Beitrag unserer Schule zum Luther-Jahr gestaltete der Seminarkurs Wissenschaftspropädeutik/Geschichte der Jahrgangsstufe 13 eine vielbeachtete Plakatausstellung anlässlich des Jubiläums „500 Jahre Reformation“. Diese wurde in den vergangenen Wochen im Schwedter Oder-Center und im Rathaus einem breiten Publikum dargeboten.

Vom 11.12.17-05.01.18 ist sie nun auch in unserer Schule zu sehen. Auf 16 Tafeln werden Themen rund um Martin Luther und die Reformation beleuchtet. Als Unterstützung des Unterrichts sind Lehrkräfte mit ihren Klassen herzlich zum Besuch dieser Ausstellung eingeladen.

Die Plakatausstellung befindet sich im Raum 310 und ist täglich ab der ersten Unterrichtsstunde geöffnet. Eine rege Nutzung des Angebotes wird erbeten.

R. Johs

Talsand-Quiz zum Advent, von A.+PHa

Rote Wangen kalte Hände
Mit tollen Rätseln nimmt das Jahr ein Ende
Freut euch mit uns im Dezember
Denn auf dem Plan seht
Ein Adventskalender

Jeden Tag im Dezember wird es eine Quizfrage geben.Und im Geburtstagsjahr der Schule sind es  natürlich Fragen rund um unsere Schule.

Wenn du das tägliche Rätsel im Vertretungsplan lösen kannst, meldest du dich in der zweiten Hofpause im Sektretariat und wenn dann noch die Lösung richtig ist, darfst du dir ein kleines Päckchen aussuchen.

Einen Lasercutter für den Unterricht, die AG‘s und die Bürgerwerkstatt

Die Abstimmung zum Bürgerbudget 2018 ist auf www.schwedt.eu Online.

Helfen Sie uns die Bürgerwerkstatt um einen Lasercutter zu erweitern. Ein Lasercutter dient vor allem zum Gravieren und präzisen Schneiden von verschiedensten Materialien. Jeder könnte dieses Gerät dann in der Bürgerwerkstatt zu den aktuellen Öffnungszeiten Montag, Dienstag und Mittwoch von 18:30 bis 20:00 Uhr benutzen.
Eine besonders nachhaltige Nutzung ist durch den geplanten Einsatz in einer Reihe von Unterrichtsfächern der Schulen und in den Arbeitsgemeinschaften gegeben. Die Kinder und Jugendlichen sollen neue Technologien nicht nur vom hören und sagen kennen, sondern diese auch verstehen und einsetzen lernen.

Also geben Sie beim Bürgerbudget 2018 bitte mindestens eine ihrer drei Stimmen vom 28. Oktober bis zum 5. November dem Vorschlag mit der Nummer 1. Abstimmen kann jeder Schwedter ab 16 Jahren unter www.schwedt.eu

Vom 1.11.17 bis 3.11.17, von 9:00 – 12:00 Uhr kann die Bürgerwerkstatt im Raum 019 der Gesamtschule Talsand besichtigt werden. Wir können dort auch bei der Online-Abstimmung helfen. Hier einige Beispiele für Produkte die man mit dem Lasercutter herstellen kann.

Nachbetrachtung

 

 

 

 

 

 

Der einsame Retter im unermüdlichen, selbstlosen Einsatz im Titelkampf „Sauberste Bildungseinrichtung der Ostuckermark“. Ein herzliches Dankeschön für diesen aufopferungsvollen Gang!

R. Johs

Gedanken zum Schulfest

Liebe Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen,

Unser Schulfest war schön, alle Aktionen konnten wie geplant durchgeführt werden und selbst das Wetter hat uns nicht im Stich gelassen.
Es gab spannende Wettkämpfe im Soccer und Gewichtheben und lustige Spiele mit Sarah Sachtleben und Daniel Brendel,
Karaoke mit Philipp Lüthke und witzige Geschicklichkeitsspiele bei Frau Ebing, Frau Geißler und Frau Kazmierzak…
Die Hundevorführung von Jessica Andrzejczak war ein echtes Highlight sowie die Stände der Naturwissenschaftler bei Frau Sadowski, Frau Wegner, Frau Börninck und Herrn Leyba, Frau Buls und Frau Schneeweiß.
Dicht umringt waren auch die Kreativstände bei Frau Bromund, Frau Hucke,Frau Lesener ,Frau Persiel und von Emilia-Joelle Reinke, deren Arbeiten wir am Mittwoch Abend auch ausstellen konnten.
Besondere Hochachtung gebührt Frau H. Heinicke, die ziemlich unerwartet an ihrem Stand allein werkeln musste und tolle Sachen kreiert hat. Auch Tanzen, Filme schauen und Musizieren waren Projekte, die sehr viel Anklang fanden. Vielleicht werdet ihr ja das nächste Mal beim Cupsong mitmachen?
Sicher habt ihr auch bei Frau Zieglers originellem Stand Fotos machen lassen oder seid Teilnehmer des Sponsorenlaufs gewesen, der zu Gunsten der Schule durchgeführt wurde?
Immer wieder erfreut sich das Bauen von Minirobortern aus Legobausteinen mit Herrn Ketel großer Beliebtheit.
Durch den unermüdlichen Ansporn von Herrn Johs gab es zahlreiche Teilnehmer am ultimativen Talsand Quiz bei Frau Zellmer und hoffentlich viele glückliche Gewinner unter euch. Auch die außerschulischen Partner , wie die AOK, das DRK, die Polizei, die Feuerwehr und der Karthausklub waren mit euerm zahlreichen Erscheinen an ihren Ständen mehr als zufrieden. Es gab gratis Eis, leckere Bratwürste , Obstsalat und so viel Kuchen, dass man gar nicht alles probieren konnte.
Ich finde, das war eine tolle Geburtstagsfeier und wir haben allen Grund, stolz auf unsere Schule zu sein, die das ermöglicht hat.

Christiane Pohle-Hahn, 27.9.2017

 

25 Jahre Talsand – 6. Bericht

Kleine Spiele wurden ebenfalls organisiert, darunter moderne als auch historische. Im einem kleinen abgetrennten Bereich konnten die Schüler Wikinger Schach spielen, sowie Mikado und andere Spiele aus Holz. An großer Beliebtheit erfreute sich das kleine Fußball Spiel, welches rund um die Uhr besucht war.  Auch technische Spiele wurden aufgeboten. Kleine elektrische Fahrzeuge wurden von den Schülern rasant bedient. Theresa und Elise

25 Jahre Talsand – 5. Bericht

Auch die naturwissenschaftlichen Fächer waren vertreten. Am Stand von Frau Schneeweiss konnte man die Kontinentalbewegung anhand eines Experimentes mit Styroporschablonen und Bier nachvollziehen. Direkt daneben konnte man sich den von ihrem Sohn gebastelten Vulkan begutachten und ein kleines Quiz dazu lösen. Auch konnten sich die Schüler eigene Vulkane erstellen. Eine feurige Darbietung bot Frau Werner, die mit den Schülerinnen und Schülern mit Wunderkerzen und anderen brennbaren Stoffen experimentierte. Theresa und Elise

25 Jahre Talsand – 4. Bericht

Ein großes Dankeschön auch an die externen Teilnehmer unseres Schulfestes. Dazu gehören unter anderem die freiwillige Feuerwehr Schwedt, die den beruflichen Alltag der Feuerwehr spielerisch darstellte, die ortansässige Polizei , die den Fragen der Schülerinnen und Schüler geduldig antworteten und berufliche Ratschläge gaben, die AOK unterhielt die Schüler mit Minispielen und kleinen Verlosungen und das Deutsche Rote Kreuz, die realistisch anmutende Verletzungen an den freiwilligen Schülern entstehen ließen. Theresa und Elise

25 Jahre Talsand – 3. Bericht

Auch an Kreativität wurde nicht gespart. Diverse Stände beschäftigten sich mit der künstlerischen Seite der Schülerinnen und Schüler. Darunter der Origami Stand unter der Leitung von Frau Bromund, an dem man verschiedene Techniken der Origami Kunst ausprobieren kann. Direkt daneben ist der Mini Manga Stand geführt von Nancy, Franziska und Emilia, die den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit geben mithilfe der dort zur Verfügung stehenden Materialien eigene Manga Figuren zu zeichnen. Wer keine Verwendung mehr für verstaubte alte Bücher hat, konnte am Buchfalten Stand eine kreative Alternative diesbezüglich finden. Hier wurden die kreativsten Formen den alten Buchseiten abgerungen. Wer lieber mit organischen Materialien arbeitet, fand gegenüber den Stand von Frau Lesener, die den passenden Blumenschmuck zusammenstellte. Die wundersamsten Blumengestecke sind und können noch immer dort entstehen. Des Weiteren konnte man in diesem Bereich des Schulhofes am Speckstein Stand schöne Formen dem Stein entnehmen. Der letzte Stand aus der kreativen Ecke bildet der Häkel Stand an dem bezaubernde Tischdeckchen entstehen können. Im Musik Raum konnte man auch mit Frau Neumuth musizieren. Eine kleine Band hat sich dort zusammen gefunden. Theresa und Elise

25 Jahre Talsand – 2. Bericht

In der zweiten Stunde des Schulhoffestes besuchten wir den Fotostand, geleitet von Frau Ziegler, welcher mit vielfältigen Kostümen ausgestattet ist, mit denen man sich gerne fotografieren lassen kann. Direkt gegenüber befindet sich ein Stand an dem die Schüler/innen die Möglichkeit haben ihre Kräfte unter Beweis zu stellen, in Form von Hanteltraining und Gewichtheben. Um 10Uhr fiel der Startschuss des Sponsorenlaufes am Sportplatz am Külzviertel, der organisiert und geleitet wurde von Theresa Rühlke und Jeniffer Richert. Die jungen Läuferinnen und Läufer haben dort die Chance, ihre läuferischen Fähigkeiten zu gebrauchen um Geld zu sammeln, welches sowohl durch Dritte gesponsert werden, als auch durch eigene Zuwendung erbracht werden kann. Dies kommt der Schule dann zu gute. Elise und Theresa

 

1 2 3 4 34