+++ Talsand macht Weltpolitik +++

„POL&IS-Workshop“ in Strausberg: Das Talsand macht Weltpolitik

Interessierte Schülerinnen und Schüler der 11. Klassen fuhren vom 04.04.2022 bis zum 06.04.2022 in die Strausberger Kaserne, um an einem „POL&IS-Workshop“ teilzunehmen.

POL&IS ist ein von der Bundeswehr entwickeltes und veranstaltetes interaktives Planspiel (Rollenspiel), bei dem Schüler und Studenten die Rolle von Politikern in Vertretung verschiedener Regionen (Ländern) übernehmen oder als Vertreter der UN, Weltbank, Weltpresse und verschiedener NGO’s politisch aktiv werden.
Gemeinsam mit Schülern einer anderen Schule lernten die Schüler wichtige Felder der Politik, wie Außenpolitik, Wirtschaftspolitik und Umweltpolitik kennen. In ihren Rollen handelten sie Verträge aus, versuchten ihre Regionen wirtschaftlich voranzubringen und mussten auf verschiedene Szenarien wie Umweltkatastrophen, Unruhen oder Naturkatastrohen reagieren und dabei gemeinsam Lösungen finden. 
Es gab „UN-Vollversammlungen“, „G-11-Gipfel“ und „militärische Einsätze“.

Auch ohne Vorkenntnisse konnten die Schülerinnen und Schüler aufgrund des vorliegenden Materials und der Hilfestellung der Spielleiter  schnell ihre Rollen übernehmen und zielsicher und gekonnt agieren.
Emily Golletz, T. Wieland

Schülerstimmen zum Workshop:

Durch POL&IS ist mir klar geworden, dass Politiker oft Kompromisse eingehen müssen und/oder Entscheidungen treffen müssen, welche teils Nachteile für das eigene Land mit sich bringen, dafür aber größere Vorteile für z.B. mehrere andere Länder haben können, jedoch auch langzeitmäßig gut für das eigene Land sein könnten.
(Eni, Staatsminister der Region Südostasien)

Es ist ein sehr interessanter Einblick in die Welt der Politik, den man durch POL&IS bekommt, jede Entscheidung birgt ihre Erfolge, aber auch ihre Risiken. Diese lernt und spürt man durch seine Handlungsschritte und wächst damit. Politik ist in den Medien für uns oft sehr leicht dargestellt, aber es ist ein sehr, sehr komplexer Bereich, den man nicht unterschätzen sollte. In diesen drei Tagen in die Fußstapfen von Politikern spielerisch zu treten, war oft herausfordernd, aber auch sehr lehrreich und spaßig. Gerade auch, weil man als Team arbeiten musste und miteinander handeln musste, hat man ungefähr ein Gefühl für die Weltpolitik bekommen und gelernt, Verhandlungen zu führen, Kompromisse einzugehen, Prioritäten zu setzen und an Problemen in seiner Region zu arbeiten.
(Vanessa, Staatsministerin der Region Indien)

Durch das Rollenspiel POL&IS habe ich erkannt, dass die Arbeit der Politiker viel schwieriger ist, als oftmals gedacht wird. Jede Regierung möchte letztendlich das Beste für das eigene Land und deshalb ist es manchmal schwierig, schnell Entscheidungen zu treffen, welche zudem den Bürgern noch gefallen müssen. Dazu kommen noch die unerwarteten Geschehnisse, die dafür sorgen, dass das Ganze potentiell eine unerwartete Wendung nehmen kann. Letztendlich müssen die Politiker jedoch eine Entscheidung zum Wohle aller treffen, auch wenn diese nicht so gut ankommt. Ich habe, was das angeht, auf jeden Fall mehr Verständnis für bestimmte Entscheidungen seitens der Politiker bekommen. Außerdem habe ich großen Respekt für die Politiker erlangt, da jene diesen Job Tag für Tag ausüben müssen und das unter enormen Druck, da viele Probleme eine schnelle und bestenfalls effiziente Lösung benötigen.
(Dustin, Wirtschaftsminister der Region Arabien)

Durch das Projekt POL&IS konnte man erstmals selbst die Erfahrung machen, was für eine Last und Verantwortung die Politiker auf sich nehmen und daher die Größe der Auswirkungen deiner politischen Entscheidungen selbst einmal beobachten. Außerdem zeigte mir das Projekt, wie wichtig eine Zusammenarbeit zwischen den Ländern ist, da eine fehlende Zusammenarbeit dein Land in den Abgrund treiben könnte. Außerdem empfand ich den Austausch mit Fachleuten des Themengebiets sehr lehrreich.
(Vanessa, Regierungschefin und Umweltministerin der Region Afrika)

+++ Elternsprechtag +++ 2. Mai 2022 +++

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,
Am Montag, dem 2. Mai 2022, von 16:00 bis 18:00 Uhr findet der Elternsprechtag im zweiten Schulhalbjahr statt.
Sie können an diesem Tag die Fachlehrer und Fachlehrerinnen Ihres Kindes sprechen.
Nutzen Sie den Elternsprechtag in erster Linie für Gespräche mit den Fachlehrern und Fachlehrerinnen Ihrer Kinder, da die fachlichen Leistungen Ihrer Söhne und Töchter im Vordergrund stehen.
Für intensive Gespräche mit Klassenleitungen empfehlen sich Termine außerhalb des Sprechtages.

Beachten Sie bitte in der Cloud die tagesaktuellen Hinweise hinsichtlich der Corona-Schutzmaßnahmen.

+++ Geänderter Stundenplan +++ Freitag, 8.4.2022 +++

Verteidigung Facharbeiten

Am Freitag (8.4.2022) verteidigen die Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse ihre Facharbeiten. Zu dieser mündlichen Prüfung  wird ein Großteil des Kollegiums benötigt. Daher gilt für Freitag folgender Stundenplan:

Jahrgang 7: Home-Office (Aufgaben werden im Unterricht oder über die Cloud erteilt)
– Jahrgang 8: Home-Office (Aufgaben werden im Unterricht oder über die Cloud erteilt)
Jahrgang 9: Verteidigung der Facharbeiten nach Plan
Jahrgang 10: Home-Office (Aufgaben werden im Unterricht oder über die Cloud erteilt)

Jahrgang 11: 1. Stunde – 5. Stunde Unterricht
– Jahrgang 12: 3. Stunde + 4. Stunde Klausur im Fach Deutsch
– Jahrgang 13: 1. Stunde + 2. Stunde Zeugnisausgabe und Belehrungen

Nachschreibtermine:
alle außer Jahrgang 11: 1. Stunde
Jahrgang 11: 6. Stunde

+++Talsand im Jugendrat der Stadt Schwedt +++

Der Kinder- und Jugendrat – Fragen an die Stadtpolitik — Zusammen können wir unsere Stadt verbessern.

Wie wäre es mit überdachten Jugendtreffpunkten? Kann man einen Kletterwald in Schwedt bauen?
Gibt es in Zukunft regelmäßig Abendveranstaltung für Jugendliche?
Ist der Ausbau des freien W-LAN in Zukunft realisierbar?…… und vieles mehr….
.

Der Jugendrat der Stadt Schwedt wurde 2018 gegründet und besteht aus Vertreter/innen der Schwedter Schulen.
Er bietet Jugendlichen die Möglichkeit, im Schwedter Stadtparlament der Schwedter Stadtverordnetenversammlung SSV – Fragen zu stellen, Verbesserungsvorschläge und Projektanfragen einzubringen oder auf Probleme, die in der Stadt auftreten, aufmerksam zu machen.
Zur Geschichte: Seit Juni 2018 sind die Kommunen in Brandenburg verpflichtet, Jugendliche an Gemeindefragen, die sie betreffen zu beteiligen. Daher wurde der Beschluss gefasst, Jugendliche über den Jugendrat bei der Stadtpolitik mit einzubeziehen.
Die Schülerinnen unserer Schule Eva Schnürer, Emely Köhn und Isabel Stephan (alle im Abi-Jahrgang Klasse 13) sind Vertreterinnen des Jugendrates und treffen sich regelmäßig mit den Vertretern der SSV, um die an sie herangetragenen Fragen, Vorschläge und Probleme zu besprechen.
Jeder kann den Jugendrat mit seinen Fragen, Förderung von Projekten, Verbesserungsvorschlägen und auch Sorgen kontaktieren.
Wenn Ihr Fragen und Wünsche für unsere Stadt habt oder selbst beim KJR mitmachen möchtet, erreicht Ihr die Drei über Instagram (@KinderUndJugendrat) oder über E-Mail (kinderundjugendrat@gmail.com).
Eva, Emely und Isabel haben immer ein offenes Ohr für Euch!
Zusammen können wir Schwedt verbessern!

+++ Freitag, 18.02.2022: UNTERRICHT FINDET STATT +++

Liebe Schülerinnen und Schüler,
Sehr geehrte Eltern,

Der Schulbetrieb wird am Freitag (18.02.2022) wieder aufgenommen.
Die Unterrichte finden planmäßig statt.

Sollte sich eine Änderung ergeben (auch kurzfristig), wird dies ausschließlich auf der Homepage (www.talsand.de) und in der Cloud gemeldet.
Andere „Orte“ oder Gerüchte sind keine korrekte Informationsquelle.

Bitte besondere Vorsicht auf dem Schulweg und dem Nachhauseweg üben! – Sicherheit geht vor!

+++ Sturmwarnung 17. 02 +++ Präsenzpflicht ausgesetzt ++

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

Der Wetterdienst gab eine Sturmwarnung für morgen (Donnerstag 17/2/2022) heraus.
Die Entwicklung der Situation ist nicht absehbar.


Daher wird die PRÄSENZPFLICHT für DONNERSTAG  17/2/2022 ausgesetzt.
Fernbleiben vom Unterricht gilt  grundsätzlich als entschuldigt, wenn zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine schriftliche Entschuldigung vorgelegt wird
(Begründung: „Präsenzpflicht wegen Unwetters“ aufgehoben).

Die Lehrkräfte werden zum Unterricht erscheinen, der Unterricht wird regulär angeboten und fortgesetzt.
Aufgaben und Stundeninhalte besorgen sich fernbleibende Schülerinnen und Schüler selbst (bspw. über die Cloud von Mitschülern).

Sicherheit hat oberste Priorität!

+++ 5 Tests pro Woche +++ Ab 14.2.2022+++

Liebe Schülerinnen und Schüler, Sehr geehrte Eltern,

Ab Montag wird die Zahl der wöchentlichen Selbsttests von 3 auf 5 Tests pro Woche erhöht.

Am Präsenzunterricht kann nur teilnehmen, wer einen tagesaktuellen Nachweis über seinen Gesundheitsstatus erbringen kann.

Vier Möglichkeiten bestehen, um am Unterricht teilnehmen zu können:

Zutritt zum Unterricht erhält, wer jeden Tag

– einen tagesaktuellen Selbsttest durchgeführt hat (nicht älter als 24 Stunden) und die Bestätigung vorweist,

oder seinen vollen Impfstatus  (mindestens 2 Impfungen) vorweist. (Cov-Pass-App ist auch gültig),

oder einen aktuell gültigen Genesungsnachweis vorweist,

oder einen Antigentest aus einem Testzentrum (nicht älter als 24 Stunden) vorweist.

Wer nicht vollständig geimpft ist, keinen aktuellen Genesungsnachweis oder keinen Test aus einem Testzentrum vorweisen kann, muss sich 5-mal pro Woche testen.
Die tagesaktuellen Testbestätigungen werden nun an 5 Tagen in der Woche kontrolliert.

Wer keinen Selbsttest, keinen Impfstatus, keinen Antigentest aus einem Schnellzentrum oder keinen aktuellen Genesungsnachweis vorweist, kann die Schule nicht betreten.

Manchmal sind Nachwirkungen eines traurigen Erlebnisses erst viel später zu spüren.

Gerne vermitteln wir eine Beratung mit dem schulpsychologischen Dienst.

Auch unsere Schulsozialarbeit kann bei Bedarf Beratung und ein offenes Ohr bieten.

Den Klassenlehrern und dem Schulsekretariat sind Kontaktmöglichkeiten bekannt.
Um Hilfe zu bitten ist in schwierigen Momenten kein Fehler.

______________________________________________________________________________________________________________________________________
Die Gesamtschule Talsand ist in Trauer.

Uns erreichte die Nachricht vom tödlichen Unfall unseres Mitschülers Tyler aus der Klasse 7.2 .
Unsere Schülerschaft, unser Kollegium und die Schulleitung sind tief ergriffen und betroffen.
Unsere Gedanken sind bei Tylers Familie.

Gemeinsam verabschiedeten wir unseren Freund und Schüler am Mittwoch in einer würdigen Gedenkfeier mit der gesamten Schüler- und Lehrerschaft.
Wir erinnerten uns mit guten Gedanken an Tyler.

In stiller Anteilnahme für die Schülerschaft, das Kollegium und die Schulleitung.

Dean Richter Rado Johs Carl Cnyrim
(Schulsprecher) (Lehrerrat) (Schulleiter)

______________________________________________________________________________________________________________________________________

+++ Der IMPFBUS kommt +++ 26.01.22 +++ 10 – 13 Uhr +++

Sehr geehrte ELTERN,
Liebe Schülerinnen und Schüler,

Erneut kommt der Impfbus des Landkreises an unsere Gesamtschule.
Es werden (vorrangig) für Schülerinnen und Schüler
Erstimpfungen, Zweitimpfungen, Auffrischungsimpfungen
angeboten.
Der Impfbus kommt am Mittwoch, 26. Januar 2022, in der Zeit von 10 Uhr bis 13 Uhr an unsere Schule.

Die notwendigen Dokumente für eine Impfung finden Sie / findet Ihr hier:

Der Elternbrief erklärt das Verfahren gut.
Alle Dokumente geben wir Ihren Söhnen und Töchtern in gedruckter Form spätestens am Montag mit nach Hause.

Sprechen Sie, sehr geehrte Eltern, mit Ihren Kindern über die Möglichkeit einer Impfung.
Sprecht Ihr, liebe Schülerinnen und Schüler, mit den Eltern über diese Möglichkeit.
Nutzen Sie, nutzt Ihr gerne dieses Angebot!

C.Cnyrim

1 2 3