25 Jahre Talsand – 1. Bericht

Die Schulhofveranstaltung anlässlich des 25 jährigen Jubiläums der Gesamtschule Talsand begann um 8.00Uhr. Das Lehrerkollegium sowie viele der Schülerinnen und Schüler bereiteten viele interessante Stände vor, die die einzelnen Unterrichtsfächer sowie Hobbys der Schülerinnen und Schüler praktisch veranschaulichten. Dazu zählen zunächst das Hundetraining von Jessica Andrzejczak, welche mit ihrer Border Collie Hündin Funny um 9.00Uhr eine kleine, aber beeindruckende Vorstellung gab. Es wurde auch ein Tanzkurs organisiert geleitet von Familie Pengwitz, die unterschiedliche Standarttänze vorstellen, die die Schülerinnen und Schüler mit großer Freude einstudieren können. Des Weiteren ist es möglich mikroskopische Untersuchungen im Bio-Raum, geleitet von Frau Sadowski, durchzuführen, bei der man die Möglichkeit hat lebendige Mückenlarven zu beobachten sowie Insektenpräparate näher zu untersuchen.

Theresa und Elise

 

Schützenfest gegen Gaußianer

Unsere Fußballer der 9. und 10. Klassen zogen mit einem am Ende ungefährdeten 8:3-Sieg gegen das Team vom Gauß-Gymnasium in das Regionalfinale von „Jugend trainiert für Olympia“ ein. Dabei sah es anfangs gar nicht so aus. Dreimal gingen die Gaußianer in Führung, da unsere Mannschaft zu offensiv agierte und durch eklatante Abwehrfehler den bis dahin gut kombinierenden Gegner zum Toreschießen einlud. Doch konnte jedesmal ausgeglichen werden, wobei Justin Deutschland im Tor mit gutem Stellungsspiel und toller Reaktion Schlimmeres verhinderte. Am Ende dominierten dann Spielfähigkeit und die bessere Chancenverwertung unseres Teams. Hervorzuheben sind dabei die sehenswerten Tore von Timur Shermadini, der nach einem Solo um mehrere gegnerische Spieler den Ball über den Torhüter zum 6:3 ins Netz hob. Ein ähnliches Kabinettstückchen gelang Lukas Drews über den hinauseilenden Torwart zum zwischenzeitlichen 3:3 und Hein-Peter Splett, der, am langen Pfosten stehend, einen tollen Angriff mit einem sehenswerten Kopfball zum 7:3 abschloss. Im Regionalfinale im nächsten Frühjahr warten dann wieder starke Gegner aus Eberswalde, Bernau, Prenzlau und Templin auf unsere Jungs.

Unsere Schule vertraten: Justin Deutschland, Timur Shermadini (3 Tore), Hein-Peter Splett (2), Lukas Drews (1), Leon Matthies (1), Denny Wittstock (1), Toni Brischa, Kevin Labes, Jonas Jäckel und Marcus Giese.

R. Johs

„Talsand 25“ – Wir feiern Geburtstag!

„25 Jahre Gesamtschule Talsand. Das wollen wir gebührend feiern!“. Schüler, Eltern und Lehrer engagieren sich schon seit Monaten und haben viel geplant, um ein schönes Fest zu feiern.

Am 27.09. gibt es um 18.00 Uhr  einen Festakt im „Kosmonauten“ mit Schülern, Lehrern, Sponsoren und geladenen Gästen. Ein literarisches und musikalisches Kulturprogramm umrahmt die Veranstaltung.

Die Akteure proben schon fleißig und haben mächtig Lampenfieber. Die Generalprobe findet bereits am 26.09. in der Zeit von 16:00 bis 18:00 Uhr ebenfalls im Saal des Vereinshauses „Kosmonaut“ statt.

Zur Generalprobe werden neben Schülern und der aktuellen Lehrerschaft auch viele ehemalige Lehrer der Gesamtschule Talsand erwartet, so dass ausgiebig über die gemeinsame „Schulzeit“ geplaudert werden kann.

Leider konnten wir nicht alle „Ehemaligen“ erreichen, weil sich möglicherweise ihre Adressen geändert haben oder alte Listen nicht mehr zugänglich waren. Wir möchten sie deshalb auf diesem Wege herzlich einladen, an der Generalprobe am Dienstag teilzunehmen.“

Den Höhepunkt bildet zweifellos das Schulhoffest am  27.09. mit einem vielfältigen bunten Programm. Spaß und Unterhaltung sind garantiert. Um 8.00 Uhr geht es los. Darauf haben sich neben Schülern und Lehrern auch  ehrenamtliche Helfer und Vertreter von DRK, AOK, Feuerwehr und viele andere vorbereitet. Sie begleiten an Ständen auf dem Hof und im Haus das rege festliche Treiben unserer Schülerinnen und Schüler.

Jetzt hoffen wir nur noch auf schönes Wetter und viele gut gelaunte Besucher.

 

Hartmut Zimmermann

Schulleiter

Ein englisches Festmahl

am 05.07.2017 hat sich die 11a zusammengefunden, um mit ihrer Englischlehrin Frau Pohle-Hahn ein Festmahl englischsprachiger Art zu errichten. Alle Beteiligten haben im Rahmen ihrer Möglichkeiten produktiv dazu beigetragen und hatten dabei eine Menge Spaß.
Von Bacon & Eggs, diversen Sandwiches, Bagels, Pizzen, Cupcakes und Applepie, Triffle, Amerikanern, Oatbread, Overnightoats über Smoothies bis hin zum wohlschmeckenden Cheesecake war alles angerichtet.

Janzkranketteil!! 🙂

Mika Lorenz, Bjarne Zenk


Foto: Ekaterina Pancenko

Projekt „Wandmalerei“ Gesamtschule Talsand

In Vorbereitung auf unser Schuljubiläum „25 Jahre Talsand“ wollten wir unser Umfeld attraktiver gestalten und haben uns vorgenommen, die Wände auf unserem Pausenhof zu bemalen. Nach langer Vorbereitungszeit und aktiver Motivsuche begann am 3. Juli die Arbeit an diesem Projekt. Da das Thema Robotik sehr eng mit unserer Schule verknüpft ist, wurden die einzelnen Fachbereiche durch Roboter mit typischen Merkmalen dargestellt. Gleichzeitig fand unser Schullogo endlich seinen Platz. Damit denken wir auch an unseren langjährigen Kollegen und Kunstlehrer Herrn Fuhrmann. 18 interessierte Schülerinnen und Schüler aus den Klassenstufen 8, 11 und 12, die hochmotiviert waren, stürzten sich auf die Arbeit und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Der Schulhof wirkt viel einladender und freundlicher.
Jedoch ist das Ergebnis nicht nur den Aktiven zu verdanken, sondern auch den Sponsoren, die uns mit Tipps und den erforderlichen Materialien unterstützt haben. Ein besonderer Dank gilt hier dem Maler- & Lackierbetrieb Hohaus, der BUTTING Anlagenbau GmbH & Co. KG, dem OBI-Baumarkt Schwedt/O. und der Weber Rohrleitungsbau GmbH & Co. KG.
Wir sind stolz auf das Ergebnis.
(Beteiligte Schülerinnen und Schüler: Michelle Haase, Aleksandra Niedzialkowska, Celina Wachholz, Celina Baumunk, Daniel Brendel, Sabrina Kalian, Anna Krummholz, Jessica Andrzejczak, Julia Marcinek, Theresa Schoknecht, Janice Bielert, Sophie Schlinke, Miriam und Milena Burmeister, Max Umland, Zhana Hlushenka, Julia Bril, Annemarie Danne)

U. Bromund, A. Lesener

Medaillenregen für Damenteam

Am 21. Juni wurden in der Dreiklangsporthalle die 23. Kinder- und Jugendsportspiele im Badminton veranstaltet. Wie immer war das Turnier gut organisiert, sodass die 56 Teilnehmer in entspannter Atmosphäre über 100 Matches austragen konnten. Der eine oder andere Spieler unserer Schule konnte auch eine Medaille mit nach Hause nehmen. Dabei errang Juliane Schmidt den Turniersieg in der Altersklasse 17-20 im Finale gegen Alina Sengstock, die damit Silber holte. Den Medaillensatz komplettierte in der gleichen Altersklasse Theresa Schoknecht mit Bronze. Bei den 15-16jährigen Mädchen sicherte sich Martyna Kawenska die Silbermedaille. Weiterhin wurde unsere Schule würdig vertreten von Lara Sophie Suckrow, Shirley Ann Klatt, Magdalena Kawenska und Melanie Vester.

Allen Teilnehmerinnen einen herzlichen Glückwunsch zu der starken Leistung!

Juliane Schmidt, Alina Sengstock

Erinnerung lebendig halten

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch in diesem Jahr besuchten ca. 65 Zehntklässler das ehemalige nationalsozialistische Konzentrationslager und sowjetische Speziallager Sachsenhausen bei Oranienburg. Nach einführenden Worten am bronzenen Modell des Lagers erkundeten unsere Schülerinnen und Schüler mit Arbeitsaufträgen selbstständig das Lagergelände mit seinen ständigen bzw. Sonderausstellungen. So konnten sie sich ein eigenes, authentisches Bild vom wohl dunkelsten Kapitel deutscher Geschichte machen, was das Begreifen des Unfassbaren im unterrichtlichen Zusammenhang unterstützen sollte.

R. Johs

Ein bewegendes Stück Zeitgeschichte

„Ich habe selten erlebt, dass so viele Jugendliche nach einem Film schweigend das Kino verlassen“, äußerte sich Paul Weber, nachdem der Leistungskurs Geschichte der Jahrgangsstufe 12 über „FILMERNST“ die Möglichkeit bekam, im Rahmen des Unterrichts die 2015er deutsche Neuverfilmung von „Das Tagebuch der Anne Frank“ zu sehen. Dem Film gelingt auf sehr emotionale Weise an das Schicksal der deutsch-jüdischen Familie Frank zu erinnern, die sich vor der Verfolgung durch die Nationalsozialisten über zwei Jahre in der Dachwohnung eines Amsterdamer Geschäftshauses versteckt hielt, dann verraten und deportiert wurde, wobei bis auf den Vater der Familie alle den Tod fanden. Dabei verarbeitet die Geschichte nicht nur die Tagebuchinhalte politischer Natur, sondern zeigt Anne vielmehr als ganz normales Mädchen wie so viele in ihrem Alter, mit ihren Ängsten, Wünschen und Sehnsüchten und auch den Problemen eines pubertierenden Mädchens in ihrer Entwicklung zur Frau. Ein zu jeder Zeit berührender Film mit dem Prädikat „besonders wertvoll“!

„FILMERNST“ bietet Schulen die Möglichkeit, ausgewählte Filme für den Unterricht preisgünstig im Kino zu erleben.

R. Johs

1 2 3 4 22