Aufschlag, Annahme, Setzen, Angriff

So hieß es nach coronabedingter zweijähriger Abstinenz Ende Januar wieder in der Sporthalle „Neue Zeit“, in der im traditionellen Volleyballturnier der Sekundarstufe II die diesjährigen Schulmeister-Teams bei den Damen und Herren gekürt wurden.

In bewährtem Turniermodus standen sich jeweils 6 Teams in 2 Dreiergruppen gegenüber, in denen die Halbfinalpaarungen ermittelt wurden. Gruppendritte und somit sich im Spiel um Platz 5 und 6 gegenüberstehend waren bei den Herren die 13er „Bomber“ und die 12er „SV Fokus“. Hier machten die Bomber der deutschen Luftwaffe alle Ehre, blieben am Boden und unterlagen den diesmal stärker „fokussierten“ 12ern nach Satzausgleich denkbar knapp mit 34:37 Unterpunkten. Im gleichen Duell bei den Damen setzten sich „Die Fantastischen 6“ aus der JST 12 mit 2:0 gegen das „Chaos am Netz“ aus der JST 11 durch und wurden am Ende 5.

Bei den Herren gab es in der Gruppe schon ein Kopf an Kopf-Rennen zwischen den 11ern „Team Ben“ und dem 12er „Dreamteam“, bei dem das Dreamteam mit nur einem Unterpunkt mehr Gruppensieger wurde, im Halbfinale auf die 13er „187 Volleybande“ traf und diese souverän mit 2:0 Sätzen besiegte. Das Gleiche vermochte das Team Ben im 2. Halbfinale gegen die 11er „Stahlleber“, Sieger der Parallelgruppe, zu vollbringen. Somit standen sich beide Teams im Finale erneut gegenüber, welches das Team Ben erst im dritten Satz für sich entschied, den Spieß aus der Gruppenniederlage umdrehen konnte und gleich bei seiner Premiere den Schulmeistertitel errang. Das sog. „Kleine Finale“ gewann die Stahlleber ebenfalls mir 2:1 Sätzen gegen die 187 Volleybande und holte damit Bronze.

In der Damenkonkurrenz schlugen in ihren Gruppen jeweils die 13er „Schmetterlinge“ und „Das Team, was mir persönlich am besten gefällt“ ihre Gegnerinnen ohne Satz- und Punktverlust souverän. In den beiden Halbfinals wurden dann die 11er „Rotation“ und die 12er „Yellow Bellys“ ebenfalls mit jeweils 2:0 Sätzen vom Feld gefegt, sodass die beiden bis dato verlustpunktfreien Damenteams der JST 13 im Finale standen. Hier entschieden die Schmetterlinge nach Satzausgleich den Entscheidungssatz zu ihren Gunsten und krönten sich zu Schulmeisterinnen. Den 3. Platz sicherten sich die Yellow Bellys nach Satzausgleich mit 44:37 Unterpunkten gegen Rotation.

Komplettiert wurde das Event, das seit Jahren eine feste Größe im Schulkalender darstellt, von einem überaus reichhaltigen, vielseitigen und leckeren Catering der JST 13, der dafür ein besonderer Dank gilt.

Allen Helfern, Schiedsrichtern und den Sporthallenwarten der „Neuen Zeit“ ebenfalls Dank und Kompliment für das abermalige Gelingen.

Folgend ein bebilderter Eindruck von unserem spannenden Turnier:

R. Johs

Manchmal sind Nachwirkungen eines traurigen Erlebnisses erst viel später zu spüren.

Gerne vermitteln wir eine Beratung mit dem schulpsychologischen Dienst.

Auch unsere Schulsozialarbeit kann bei Bedarf Beratung und ein offenes Ohr bieten.

Den Klassenlehrern und dem Schulsekretariat sind Kontaktmöglichkeiten bekannt.
Um Hilfe zu bitten ist in schwierigen Momenten kein Fehler.

______________________________________________________________________________________________________________________________________
Die Gesamtschule Talsand ist in Trauer.

Uns erreichte die Nachricht vom tödlichen Unfall unseres Mitschülers Tyler aus der Klasse 7.2 .
Unsere Schülerschaft, unser Kollegium und die Schulleitung sind tief ergriffen und betroffen.
Unsere Gedanken sind bei Tylers Familie.

Gemeinsam verabschiedeten wir unseren Freund und Schüler am Mittwoch in einer würdigen Gedenkfeier mit der gesamten Schüler- und Lehrerschaft.
Wir erinnerten uns mit guten Gedanken an Tyler.

In stiller Anteilnahme für die Schülerschaft, das Kollegium und die Schulleitung.

Dean Richter Rado Johs Carl Cnyrim
(Schulsprecher) (Lehrerrat) (Schulleiter)

______________________________________________________________________________________________________________________________________

+++ Der IMPFBUS kommt +++ 26.01.22 +++ 10 – 13 Uhr +++

Sehr geehrte ELTERN,
Liebe Schülerinnen und Schüler,

Erneut kommt der Impfbus des Landkreises an unsere Gesamtschule.
Es werden (vorrangig) für Schülerinnen und Schüler
Erstimpfungen, Zweitimpfungen, Auffrischungsimpfungen
angeboten.
Der Impfbus kommt am Mittwoch, 26. Januar 2022, in der Zeit von 10 Uhr bis 13 Uhr an unsere Schule.

Die notwendigen Dokumente für eine Impfung finden Sie / findet Ihr hier:

Der Elternbrief erklärt das Verfahren gut.
Alle Dokumente geben wir Ihren Söhnen und Töchtern in gedruckter Form spätestens am Montag mit nach Hause.

Sprechen Sie, sehr geehrte Eltern, mit Ihren Kindern über die Möglichkeit einer Impfung.
Sprecht Ihr, liebe Schülerinnen und Schüler, mit den Eltern über diese Möglichkeit.
Nutzen Sie, nutzt Ihr gerne dieses Angebot!

C.Cnyrim

„Tag der offenen Tür“ – Absage !

Liebe Schülerinnen und Schüler der neuen 7. und 11. Klassen,
Sehr geehrte Eltern,

Leider müssen wir den für Samstag (22. Januar 2022) geplanten „Tag der offenen Tür“ absagen.
Die aktuellen Corona-Fallzahlen erlauben es uns nicht, Schülerinnen und Schüler, Eltern und Interessierte, unsere Schule in einer sicheren und entspannten Atmosphäre entdecken zu lassen.
Wir werden in den nächsten Tagen und Wochen verstärkt „Online-Impressionen“ unserer Schule für Euch und Sie hier auf der Homepage präsentieren.

Sobald es die Corona-Lage zulässt, wollen wir die Grundschulen nacheinander zu Entdeckertagen einladen.
Darauf freuen wir uns schon heute.

Schulstart am 3. Januar 2022 in Präsenz

Am 3. Januar 2022 startet die Schule wieder im Präsenzmodus.
Ausnahmen gelten an unserer Schule, wie bisher, für die Klassen 7 und 8.

Hier kann weiterhin (aber nur nach schriftlichem Antrag und Abmeldung durch die Eltern) die Präsenzpflicht ausgesetzt bleiben. Diese Regelung gilt vorerst bis zum 19. Januar 2022.
Die vor den Weihnachtsferien genannten Bedingungen und gültigen Bedingungen zur Abmeldung bleiben bestehen (siehe weiter unten). Ebenso bleiben die möglichen Regelungen zur Aufgabenbewertung, Leistungsbewertung und Heimarbeit bestehen (siehe weiter unten).

Eine weiterführende Pressemitteilung des Bildungsministeriums ist unter
https://mbjs.brandenburg.de/aktuelles/pressemitteilungen.html?news=bb1.c.728219.de
veröffentlicht.

Workshop zur Einführung in die Kartografie

Im Rahmen des Interreg-Projektes „Das Meer – Pommern – die Grenzregion als Orte des deutsch-polnischen Dialogs. Grenzübergreifendes Netzwerk zur wissenschaftlichen Kooperation und historischen Bildung über Ostsee und Odergebiet“ bot das Schwedter Stadtmuseum einen Schülerworkshop zum Thema „Einführung in das Spezialgebiet der Kartografie“ an.

Schülerinnen und Schüler des Leistungskurses Geschichte der Jahrgangsstufe 11 stellten sich dem für sie neuen Terrain, in dem es um das Erlernen von Strategien zum Lesen und Verstehen historischer Karten ging. Zunächst hielt Radoslaw Skrycki, renommierter Professor an der Universität Szczecin, anhand von Karten des 17. – 19. Jahrhunderts einen anschaulichen Vortrag über die Grundlagen der Kartografie, der simultan übersetzt wurde.

Anschließend gelang es den Schülern in Gruppenarbeit in historischen Karten von Schwedt vorgegebene Orte zu finden und nahezu detailgetreu zu kennzeichnen. Den Abschluss bildete die Suche eines „Verschwundenen Ortes“, der vorher auf den Karten entdeckt wurde. Hierbei handelte es sich um die Schanzanlagen des Schwedenkönigs Gustav Adolf II. aus dem Dreißigjährigen Krieg im Park Heinrichslust, die mit Hilfe des genauen Deutens der historischen Karten vor Ort auch gefunden wurden.

Ein besonderer Dank gilt dem Team vom Stadtmuseum, Frau Grodon, Frau Boßdorf und Frau Dittberner, für die interessante Gestaltung des Workshops.

Dieses Projekt wurde durch die Europäische Union aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung unterstützt.

R. Johs

Plakatausstellung zum 19. Jahrhundert

150 Jahre deutscher Nationalstaat – Vom Deutschen Bund zum Deutschen Kaiserreich 1815-1871 – Deutschland zwischen Restauration, Revolution und Reichseinigung“

Als einen Beitrag unserer Schule zu diesem Jubiläum gestaltete der Seminarkurs Wissenschaftspropädeutik/Geschichte der Jahrgangsstufe 13 wieder eine Plakatausstellung. Auf 18 Plakattafeln werden ausgehend vom Wiener Kongress 1815 zahlreiche Themen beleuchtet, die sich auf die nationalen und internationalen Ereignisse, Strömungen und Entwicklungen bis zur deutschen Reichsgründung 1871 beziehen, die sich in diesem Jahr zum 150. Male jährte. Als Unterstützung des Unterrichts sind Lehrkräfte mit ihren Klassen herzlich zum Besuch dieser Ausstellung eingeladen. Sie befindet sich in der Aula.

Die Teilnehmer des Seminarkurses Geschichte der Jahrgangsstufe 13

R. Johs

1 2 3 4 5 48